Studien & Reports

Bild: Unsplash/Simon Kadula

Eine neue Studie von Trend Micro, einem der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, ergibt, dass 89 Prozent der Unternehmen in den Bereichen Strom-, Öl- und Gasversorgung sowie Fertigung in den letzten zwölf Monaten von Cyberangriffen betroffen waren. Der durchschnittliche Schaden, den diese Angriffe verursachten, betrug 2,6 Millionen Euro.

Bild: Nexthink

Der Software- und Workplace-Spezialist Nexthink veröffentlichte heute den Report Predicting Windows 11 Upgrades in Corporate IT. Untersucht wurden dafür 3,12 Millionen anonymisierte Geräte in 457 Unternehmen aus acht Branchen. Das Ergebnis: Nur etwa 40 Prozent der Geräte sind bereit für die Migration auf Windows 11.

Bild: Pixabay/Jo Johnston

Der Ukraine-Krieg und die Corona-Pandemie haben die Stimmung der Schweizer KMUs getrübt. Die Unternehmen sind im Krisenmodus und erwarten, dass es noch schlimmer wird. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des B2B-Plattformbetreibers Visable.

Bild: Unsplash/Jason Goodman

Kirendi, Partneragentur für B2B-Leadgenerierung in der IT-Branche, hat eine Umfrage zur B2B-Leadgenerierung in der IT-Branche durchgeführt, die zeigte, dass 57 Prozent der Unternehmen in der DACH-Region Probleme bei der Content-Erstellung haben. Als Grund hierfür gibt mehr als die Hälfte der Befragten die geringen personellen Kapazitäten in Marketing und Vertrieb an.

Bild: 123rf/Fractal Verlag

Forrester Consulting hat im Auftrag von Instaclustr die Untersuchung „The Advantages of Using Free And Open-Source Software vs. Open-Core Software“ durchgeführt. Ein zentrales Ergebnis der Studie ist, dass 84 % der Befragten erwägen, eine Managed-Services-Plattform mit Open-Source-Technologien zu nutzen.

Bild: Pixabay/geralt

Zwei Drittel (67%) der europäischen Konsumenten wissen nicht, wer Zugriff auf ihre persönlichen Daten hat und wie sie verwendet werden. Dennoch hat die Mehrheit Interesse an digitalem Fortschritt. 58% der Befragten in Europa glauben, dass Technologie zum digitalen Fortschritt beitragen kann, indem sie neue Arbeitsplätze schafft, und 68% wünschen sich Investitionen in technologische Innovationen, um unsere Welt nachhaltig zu beeinflussen.

Bild: Unsplash/Mark Harrison

Die Flut an Cyberbedrohungen bleibt ungebrochen hoch. Erst hatte der pandemiebedingte Wechsel vieler Angestellten ins Homeoffice neuen Angriffsmethoden Tür und Tor geöffnet. Inzwischen hat sich die Bedrohungslage aus geopolitischen Gründen stark verändert. Der Krieg in Europa verändert die Welt und wird auch im Cyberraum geführt.

Bild: Pexels/Andrea Piacquadio

Viele Unternehmen und Behörden haben in den letzten Jahren immer mehr Informationen im Internet bereitgestellt, um dadurch ihre Telefonzentralen zu entlasten. Doch dieser Trend wird sich in den nächsten Jahren wieder umkehren. Das legt zumindest eine Expertenumfrage der Schweizer Spitch nahe.

Bild: Unsplash/Hannah Wei

Viele Unternehmen müssen bei der digitalen Transformation eine neue Strategie verfolgen, damit ihre Mitarbeiter die zunehmende geschäftliche Komplexität besser bewältigen können. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von Pegasystems.

Bild: Allianz Trade Switzerland

Der Allianz Trade Export Forecast steht im Mai 2022 auf 0.33 Punkten. Noch im Februar notierte er 0.69 Punkte. Langsam nähert sich der Indikator dem langfristigen Trendwachstum an. Noch stehen die Signale auf überdurchschnittliches Exportwachstum. Lässt eine Entspannung der Krisenherde auf sich warten, droht im Jahresverlauf eine schärfere Gegenbewegung. Die Wachstumsprognosen für den Welthandel wurden bereits nach unten angepasst.

Bild: Pixabay

Eine im Auftrag von Intersystems, einem Anbieter von innovativen Datentechnologien, erstellte neue Studie zeigt das mangelnde Vertrauen von Führungskräften einzelner Finanzdienstleister in ihre Daten auf. Die Studie basiert auf einer Befragung von mehr als 550 Entscheidern aus zwölf Ländern.

Weitere Beiträge ...

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Website von wesentlicher Bedeutung, während andere uns dabei helfen, diese Website und die Benutzererfahrung zu verbessern (Tracking-Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten oder nicht. Bitte beachten Sie, dass Sie möglicherweise nicht alle Funktionen der Website nutzen können, wenn Sie sie ablehnen.