Gastbeitrag

Christian Have, CTO bei Logpoint. (Bild: Logpoint)

Die Entdeckung zerstörerischer Malware in der Ukraine ist ein offensichtliches Zeichen für die Eskalation des Konflikts im Cyberraum. Die jüngsten Angriffe zielten noch auf Regierungsserver und die Deaktivierung von Webseiten. Dies war ein psychologisches Spielchen, um die ukrainische Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen. Der Einsatz von Ransomware-ähnlicher Malware ohne Wiederherstellungsoption, die Festplatten löscht, ist eine neue Kategorie. Den bisherigen Berichten zufolge ist sie jedoch nicht destruktiv für kritische Infrastrukturen oder die Verteidigungsfähigkeit des Landes.

Liz Centoni EVP, Chief Strategy Officer and GM, Applications, Cisco(Bild: Cisco)

Fünf grosse globale Technologietrends beeinflussen die kommenden Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft und verändern die Arbeitsweise in Organisationen fundamental. Sie betreffen Daten, KI, eine neue Denkweise in der App-Entwicklung, die intelligente Bereitstellung drahtloser Internetzugänge und eine ganz neue Art von Internet.

Turan Kara ist der Schweizer Country Manager von Pure Storage (Bild: Pure Storage)

2022 verlangt mehr IT-Verstand und Investitionsbereitschaft in der Führungsetage, meint Turan Kara, Country Manager bei Pure Storage Schweiz, und prognostiziert mit Blick auf die kommenden zwölf Monate eine stärkere Verflechtung von Business und IT in Unternehmen.

Bild: 123rf/Fractal Verlag

Das Aufkommen von Cloud-Diensten gleicht einen Paradigmenwechsel in der Technologie, der vergleichbar ist mit der Einführung des Internets. Er stellt im weitesten Sinne eine Neudefinition dar, wie Daten gespeichert, verwaltet und bereitgestellt werden. Weltweit wird der Umsatz mit öffentlichen Clouds – so die Schätzungen – mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von fast 25 % auf 679 Milliarden US-Dollar im Jahr 2025 steigen.

Daniel Büchle von AfB social & green IT über aktuelle Trends und künftige Entwicklungen. (Bild: AfB)

Im ITK-Bereich ist die Chipkrise derzeit allgegenwärtig – ein Ende ist nicht in Sicht. Ihre Auswirkungen spüren Verbraucher und Unternehmen: Neugeräte sind teuer, Lieferprobleme sorgen für Unsicherheit. Damit steigt bei Konsumenten auch die Attraktivität von gut erhaltenen generalüberholten Gebrauchtgeräten – zumal sie beim Kauf Geld sparen und bei gewerblichen Anbietern eine Garantie erhalten.

Bild: Pexels/August de Richelieu

Warum sind Frauen in der Tech-Branche unterrepräsentiert? Mit June Felix als CEO ist die IG Group eine Ausnahme unter den börsennotierten Technologieunternehmen, da sie eine Frau an die Spitze gestellt hat. Martina Hoffard ist die Marketingleiterin des deutschen MTF von IG, Spectrum Markets und erklärt, welche Lösungen es geben könnte.

Bild: Pexels/fauxels

Das Nationale Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) des Vereinigten Königreichs hat im letzten Jahr eine Rekordzahl an Zwischenfällen im Bereich Cybersicherheit bearbeitet, mit einer Steigerung von 20 % gegenüber den bearbeiteten Fällen im Jahr davor. Mit den zunehmenden und immer innovativeren Cyberangriffen müssen Unternehmen aller Grössenordnungen der Cybersicherheit Priorität einräumen. Der grundlegende Ausgangspunkt jeder Sicherheitsinfrastruktur eines Unternehmens müssen jedoch gut ausgebildete und bewusste Mitarbeiter sein, die ihre Verantwortung zur Wahrung der Sicherheit der Geschäftsdaten kennen. Dies erklärt Oliver Paterson, Produktexperte, Vipre Security Awareness Training and Safesend.

Jelle Wieringa, Security Awareness Advocate bei KnowBe4

Forscher von Avanan haben eine neue Phishing-Kampagne entdeckt, die sich mit gefälschten Versandbenachrichtigungen als DHL ausgibt. Die E-Mails informieren die Empfänger, dass sie ihre Lieferadresse aktualisieren müssen, um ein Paket zu erhalten.

Mathias Golombek, Chief Technology Officer von Exasol (Bild: Exasol)

Können digitale Daten den Klimawandel aufhalten und die Welt retten? Ganz so weit geht die Macht der Digitalisierung sicher nicht ganz. Was sie aber kann: Unternehmen dabei unterstützen, klimafreundlicher zu wirtschaften, sofern diese ihre Daten strategisch nutzen und auswerten. Wie aber findet eine Firma den Weg zu einer solchen Datenstrategie – und was bringt sie?

Ingo Deutschmann, SVP Development bei BehavioSec (Bild: BehavioSec)

Kein Sicherheitsfaktor ist so kritisch, wie der Mensch selbst. Das BSI stellt in seinem aktuellen Lagebericht zur IT-Sicherheit in Deutschland 2021 zu Recht fest, dass der Mensch ein oft unterschätztes Sicherheitsrisiko als Einfallstor für Cyberangriffe bleibt. Cyberkriminelle weltweit nutzen die Verwirrung um die aktuelle Pandemie aus, um mit Phishing, Vishing, Smishing und vielen anderen Techniken des Social Engineerings ihre Opfer dazu zu bringen auf einen Link zu klicken, um Schadsoftware auf ihre IT-Geräte herunterzuladen. Dadurch gelingt es ihnen Berechtigungsprüfungen, Token, Step-up-Authentifizierungen und andere Sicherheitsmechanismen zu umgehen.

Weitere Beiträge ...