Security

Foto: Avira

Antiviren-Spezialist Avira stellt mit Avira AppLock+ eine neue App für ein Plus an mobiler Android-Security vor: So erhalten Anwender direkte Kontrolle über einzelne Apps auf ihren verwalteten Endgeräten und können festlegen sowie verfolgen, welche App wann und wo genutzt wird. Dies ist sogar dann möglich, wenn ein Smartphone oder Tablet ausser Reichweite ist, zum Beispiel in der Schule bei ihren Kindern. 

Nutzer der Gaming-Plattform Steam werden verstärkt von Cyberkriminellen attackiert. Kaspersky Lab hat in diesem Zusammenhang die gefährliche und sehr flexibel einsetzbare Malware-Gattung der „Steam Stealer“ analysiert. Demnach hat Steam vor allem Online-Gaming-Gegenstände und Zugangsdaten der Nutzer der Spieleplattform im Visier. Nach Schätzungen von Kaspersky Lab werden die gestohlenen Accounts für durchschnittlich 15 US-Dollar auf dem Cyberschwarzmarkt verkauft.

Die Absicherung der Daten steht für jedes Unternehmen, das den Schritt in die Cloud unternehmen möchte, an oberster Stelle. Wie gross der Bedarf ist, zeigen Marktzahlen: Laut Gartner soll die Zahl der Cloud-Nutzer im Unternehmensumfeld, die 2013 noch bei 50 Millionen lag, bis 2022 auf 695 Millionen anwachsen. Trend Micro deckt diesen Bedarf mit der neuen Version 3 von „Cloud App Security“ ab, die nun auch Kunden von „Box“, „Dropbox“ und „Google Drive“ anspricht. 

Als erste digitale Währung hat sich Bitcoin soweit etabliert, dass Bitcoins heute für Transaktionen zwischen Kunden und Verkäufern sicher und zuverlässig eingesetzt werden. Die Communications Systems Group des Instituts für Informatik der Universität Zürich präsentiert an der CeBIT 2016 in Hannover die erste mobile App, die schnelle und sichere Bitcoin-Transaktionen ermöglicht. So wird das Smartphone zum drahtlosen Bitcoin-Portemonnaie. 

Mark Hughes, CEO BT Security
Foto: BT

Der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT und Intel Security haben eine strategische Vereinbarung getroffen und werden gemeinsam neue Lösungen entwickeln, mit deren Hilfe Unternehmen ihre Sicherheit erhöhen und Cyber-Attacken vorbeugen können. Beide Unternehmen werden ausserdem im Rahmen einer Cyber-Partnerschaft an der Entwicklung von neuartigen Sicherheits-Services arbeiten. 

G Data ist technischer Partner des Ducati-MotoGP-Werksteams (Foto: Andrea Iannone und Andrea Dovizioso) und wird sich um die Sicherheit deren Server und Computer kümmern.
Foto: Ducati

Die G Data Software AG ist ab sofort technischer Partner des Ducati Corse MotoGP-Rennteams. G Data wird die IT-Infrastruktur des Teams aus dem italienischen Borgo Panigale gegen Online-Bedrohungen während der gesamten Weltmeisterschafts-Saison 2016 schützen. Die neue Saison beginnt am 20. März 2016 auf dem Losail International Circuit in Katar. 

Die Nutzung kostenloser, öffentlicher WLAN-Netze für den Internetzugang ist zwar verlockend, kann aber auch gefährlich sein. Um die Nutzer vor Risiken zu schützen, bietet Swisscom, der führende Telekommunikationsanbieter in der Schweiz, seinen neuen Service «Safe Connect» an. Dabei handelt es sich um ein privates virtuelles Netzwerk (VPN), das sowohl Daten verschlüsselt als auch Malware und gefährliche Websites aktiv blockiert. Als Partner für die Security Intelligence-Feeds und -Lösungen entschied sich das Unternehmen für das Cyber Security-Unternehmen Symantec.

Trend Micro warnt vor einer neuen Schadsoftware, die über unabhängige Android-App-Stores verteilt wird und die infizierten Geräte rootet. Auch wenn es gute Gründe geben mag, Apps aus anderen Quellen als von „Google Play“ herunterzuladen, müssen sich die Anwender der damit verbundenen Risiken bewusst sein. 

Der illegale App Store
Foto: Proofpoint

Die IT-Security-Experten von Proofpoint fanden auf mobilen Geräten von Angestellten Apps, die es im Apple App Store nicht gibt. Sie stammen aus einem illegalen Store, der eine Million kostenpflichtige Apps kostenlos zur Verfügung stellt. Dabei wird eine Methode genutzt, mit der Apps über einen Unternehmens-Store per "Sideloading" auf Mitarbeitergeräten installiert werden. 

Mit Wirkung zum 1. Februar hat Fireeye die Invotas International Corporation gekauft. Invotas ist Spezialist für die Automatisierung und Orchestrierung von Sicherheitslösungen. Mit dem Invotas Security Orchestrator bringt Fireeye entdeckte Cyberattacken, Threat Intelligence und Incident Response Elemente in einer Konsole zusammen. 

Weitere Beiträge ...