Abschluss erster Masterstudiengang in Fachdidaktik Medien und Informatik

Vordere Reihe (vlnr): Vera Michel, Isabel Waltisberg, Janine Küng, hintere Reihe (vlnr): Daniel Hürzeler, Adrian Regez, Samuel Müller, Adrian Degonda, Martin Hermida (Studiengangsleiter).
Bild: PHSZ

Aus- & Weiterbildung
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit 2018 führen die PHSZ, UZH, PHLU und HSLU gemeinsam den Masterstudiengang in Fachdidaktik Medien und Informatik durch. Im Oktober 2021 schloss der erste Studiengang erfolgreich ab. Mit dem Angebot reagieren die vier Hochschulen auf den steigenden Bedarf an Fachpersonen im Bereich «Medien und Informatik».

In diesem Jahr schloss der erste Masterstudiengang in Fachdidaktik Medien und Informatik der Pädagogischen Hochschule Schwyz (PHSZ), der Universität Zürich (UZH), der Pädagogischen Hochschule Luzern (PHLU) und der Hochschule Luzern (HSLU) ab. Nach rund drei Jahren Ausbildung in Teilzeit erhielten die ersten sieben Absolvierenden am 20. Oktober 2021 in einem feierlichen Rahmen an der PHSZ ihr Diplom, weitere Absolvierende folgen im Februar 2022. In seiner Festrede unterstrich Michael Stähli, Regierungsrat des Kantons Schwyz, den «historischen Moment»: «Den vier involvierten Institutionen ist es gelungen, eine bedeutsame Lücke in der Hochschullandschaft zu füllen, und es erfüllt mich mit Stolz, dass die PH Schwyz dabei die Rolle als Leading House übernehmen durfte.»

Kompetenz aus vier Hochschulen

Die vier Hochschulen verantworten die einzelnen Fachbereiche Fachwissenschaftliche Studien (UZH, HSLU), Erziehungswissenschaftliche Studien (PHLU) und Fachdidaktische Studien (PHSZ). «Dadurch haben wir im Studiengang Dozierende, die mit ausgewiesener Expertise das aktuellste Wissen vermitteln können», so Martin Hermida, Studiengangsleiter der PHSZ. Von den Studierenden erfordert dies Fähigkeiten zur Reflexion und Kohärenz, die von Kathrin Futter, Prorektorin Ausbildung der PHSZ, in ihrer Ansprache gelobt wurden: «Ein Studiengang, welcher mit vier Trägerinstitutionen funktioniert, verlangt von den Teilnehmenden eine gute inhaltliche und organisatorische Vernetzung.»

Hohe Nachfrage  vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Mit dem Masterstudiengang reagieren die beteiligten Hochschulen auf die steigende Nachfrage an Fachkräften für die Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen für das neue Modul «Medien und Informatik» im Lehrplan 21. Weitere Einsatzfelder für die Absolvierenden sind die Forschung oder auch die Entwicklung von Lehrmitteln. «Ich bin mir sicher: Mit Ihrem Masterabschluss rennen Sie offene Türen ein. Ist doch die Weiterentwicklung der Fachdidaktik als wissenschaftliche Disziplin eine wesentliche Voraussetzung für eine qualitativ hochstehende Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern und damit auch für einen guten und wirksamen Unterricht», ist Michael Stähli überzeugt.