Smartphones: iPhone baut Vorsprung aus, Samsung verliert

Bild: Pexels/Adrienn

Studien & Reports
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit einer repräsentativen Umfrage bei 1500 Schweizerinnen und Schweizern hat Moneyland.ch festgestellt, welche Smartphone-Marken bei den Schweizern am beliebtesten sind. Resultat: Apples iPhone konnte deutlich zulegen, Samsung verliert leicht. Die drei Hersteller Apple, Samsung und Huawei beherrschen den Smartphone-Markt in der Schweiz. Selbst bekannte Marken wie Sony, Nokia und das Pixel von Google werden in der Schweiz kaum genutzt.

Welche Smartphones sind in der Schweiz die beliebtesten? Der Online-Vergleichsdienst Moneyland.ch hat die Antwort darauf mit einer repräsentativen Umfrage bei 1500 Personen gefunden. Am beliebtesten ist in der Schweiz weiterhin das iPhone. Nicht weniger als 46 Prozent aller Befragten nutzen ein Smartphone des amerikanischen Computergiganten Apple. Auf Platz zwei ist Samsung: 33 Prozent der Befragten nutzen ein Smartphone des südkoreanischen Herstellers. Den dritten Platz belegt schliesslich der chinesische Hersteller Huawei mit 10 Prozent. Rund 3 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzen ein Gerät von Xiaomi, knapp darauf folgt Nokia. Die anderen Marken spielen in der Schweiz derzeit keine Rolle. Nur etwa 1 Prozent der Befragten nutzen ein Handy von Sony, Wiko, Oppo und LG. Noch geringere Werte erzielen die Smartphones von Marken wie HTC, Honor, Motorola und Google Pixel.

Apple legt kräftig zu

Bereits im Jahr 2019 hat Moneyland.ch dieselbe Umfrage durchgeführt. Der Vergleich der aktuellen Ergebnisse mit den Resultaten aus dem Jahr 2019 zeigt: Apple konnte seine Führung deutlich ausbauen. 2019 haben knapp 41 Prozent der Befragten angegeben, dass sie ein iPhone nutzen, jetzt sind es mit 46 Prozent wesentlich mehr. «Bereits 2019 war das iPhone mit Abstand das beliebteste Smartphone in der Schweiz. Es ist jedoch überraschend, dass Apple in den letzten zwei Jahren so deutlich zulegen konnte», sagt der Telekom-Experte Ralf Beyeler von Moneyland.ch. Eine bedeutende Rolle spielt im Schweizer Smartphone-Markt weiterhin Samsung. Dies obwohl der Hersteller leicht verloren hat. Im Jahr 2019 haben 35 Prozent der Befragten ein Samsung-Gerät genutzt, jetzt sind es noch 33 Prozent.

Triopol: Konzentration auf drei Hersteller

Die Smartphones der drei grössen Hersteller Apple, Samsung und Huawei werden von 89 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer genutzt. «Für die übrigen Hersteller bleiben so nur noch Brosamen übrig», stellt Beyeler von moneyland.ch fest. In der Umfrage vor zwei Jahren betrug der Wert noch knapp 85 Prozent. «Es ist sehr schade, dass sich der Smartphone-Markt in der Schweiz praktisch nur noch auf drei Hersteller konzentriert. Die kleineren Hersteller schaffen es nicht, die Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten von den Vorteilen ihrer Geräte zu überzeugen», sagt Beyeler von Moneyland.ch. Die Umfrage zeigt auch, dass die chinesischen Hersteller den Platzhirschen Apple und Samsung nicht den Rang ablaufen können. Lediglich Huawei konnte sich bisher 10 Prozent Marktanteil erkämpfen. «Das ist überraschend, denn seit einigen Jahren gibt es die Erwartung, dass die Chinesen mit guten und günstigen Smartphones die etablierten Hersteller überholen werden. China-Handys sind in der Schweiz aber noch wenig zu sehen», beobachtet Ralf Beyeler.

Fast jedes zweite Smartphone in der Deutschschweiz ist ein iPhone

In der Deutschschweiz (48 Prozent) ist das iPhone beliebter als in der Westschweiz (42 Prozent). «Inzwischen ist fast jedes zweite in der Deutschschweiz genutzte Smartphone ein iPhone», sagt Beyeler von Moneyland.ch. Bei Samsung ist es umgekehrt mit 31 Prozent in der Deutschweiz und 39 Prozent in der französischsprachigen Schweiz. Die Geräte von Huawei sind in der Deutschschweiz (11 Prozent) etwas beliebter als in der Westschweiz (9 Prozent).

Männer: Starke Zunahme beim iPhone

iPhones und Samsung-Smartphones werden von Männern und Frauen gleich häufig benutzt. Das iPhone nutzen 46 Prozent der Befragten, bei Samsung-Geräten sind es 33 Prozent. Auch bei Huawei sind die Geräte bei Männern und Frauen praktisch gleich beliebt. Interessant ist der Vergleich zur Umfrage von 2019: Damals war das iPhone bei Frauen (44 Prozent) deutlich beliebter als bei Männern (37 Prozent).

Altersgruppen

Bei der jüngsten Altersgruppe ist das iPhone besonders beliebt. 62 Prozent der Befragten zwischen 18 und 25 Jahren nutzen ein Smartphone von Apple. Auf den folgenden Rängen sind ebenfalls Samsung und Huawei, allerdings nur mit 23 Prozent beziehungsweise 9 Prozent. In der ältesten Altersgruppe der 50- bis 74-Jährigen liegt das iPhone zwar ebenfalls in Führung, allerdings nur mit 40 Prozent – das ist für die Schweiz unterdurchschnittlich. Dafür sind Samsung-Handys mit 37 Prozent bei den älteren Schweizerinnen und Schweizern etwas beliebter. Huawei kommt auf 10 Prozent. Bei der mittleren Altersgruppe von 26 bis 49 Jahren entsprechen die Nutzungszahlen ungefähr dem Schweizer Durchschnitt.

Wie zufrieden sind die Konsumenten mit ihrem Smartphone?

Moneyland.ch wollte nicht nur wissen, wie verbreitet die einzelnen Smartphone-Marken in der Schweiz sind, sondern auch wie zufrieden die Konsumentinnen und Konsumenten mit ihrem Handy sind. Die Befragten konnten die Zufriedenheit auf einer Skala von 1 («überhaupt nicht zufrieden») bis 10 («sehr zufrieden») bewerten. Das Ergebnis: Am zufriedensten sind die Befragten mit den beiden Marktgiganten. Sowohl Apples iPhone wie auch die Samsung-Smartphones werden im Schnitt mit 8.5 Punkten bewertet. Auf dem dritten Platz folgt Huawei mit 8.2 Punkten. Schlechter wird Xiaomi mit 8.0 Punkten und Nokia mit 7.5 Punkten bewertet. Die anderen Marken konnten einzeln nicht ausgewertet werden, da zu wenige Befragte ein Smartphone dieser Marken nutzen. Die Auswertung über alle Marken zeigt, dass Schweizerinnen und Schweizer ihr Smartphone im Schnitt mit 8.4 Punkten bewerten. Dies ist eine hohe Bewertung. Zum Vergleich: Im Durchschnitt erhalten die Mobilfunk-Netzbetreiber von ihren Kundinnen und Kunden 7.6 Zufriedenheitspunkte. Auch ihrem Leben allgemein geben Schweizerinnen und Schweizer im Schnitt 7.6 Punkte, wie die aktuelle Zufriedenheitsumfrage von Moneyland.ch gezeigt hat.

Medienpartner

1071210-Expo-GG-Banner-348x308px-LetsTalk-ENG-0921.jpg
cno21_button_300x250pix_itbusiness.png
IT-Business_Banner.png