Schweizer ICT-Branche mit ersten positiven Signalen

25. Mai 2020
"Die Entschlossenheit der Schweizer ICT-Branche, die Krise mit allen Mitteln zu überwinden, stimmt mich optimistisch". Judith Bellaiche Swico Geschäftsführerin "Die Entschlossenheit der Schweizer ICT-Branche, die Krise mit allen Mitteln zu überwinden, stimmt mich optimistisch". Judith Bellaiche Swico Geschäftsführerin Bild: Swico

    Die Schweizer ICT-Branche zeigt positive Signale – ist aber noch weit von der Wachstumszone entfernt. Für die nächsten drei Monate wird in ihrem Wirtschaftssegment mit einer leichten Verbesserung der aktuellen Lage gerechnet. Allerdings auf tiefem Niveau.

    Der Swico ICT Index, der aktuell in einer verkürzten Version im Monatsrhythmus die Konjunkturaussichten der Schweizer ICT-Branche misst, beschreibt auch im Monat Mai 2020 ein weiterhin düsteres Bild. Insgesamt erwarten alle Teilbranchen weiterhin eine Degeneration durch Abnahmen beim Auftragseingang, Umsatz und bei der Bruttomarge. Die wirtschaftlichen Auswirkungen des Corona-Lockdown fordern die ICT-Branche nach wie vor stark heraus. Die Indexwerte der Teilbranchen «Software» (78.4 Punkte/+18.6), «IT-Services (83.4 Punkte/+8.3)» und «Consulting» (77.1 Punkte/+8.7) steigen zwar wieder an, wenn auch unterschiedlich stark. Insgesamt bleiben sie aber weiterhin deutlich unter der Marke von 100 Punkten, welche die Wachstumszone beschreibt. Hauptgründe für die tiefen Indexwerte sind namentlich lockdownbedingte Projektverschiebungen und die erschwerte Kundenakquise und -zusammenarbeit.

    Die Teilbranchen «IT-Technology» (60.8 Punkte/+0.8), «Consumer Electronics» (44.7 Punkte/+0.6) und «Imaging/Printing/Finishing» (38.8 Punkte/+5.0) treten – auf tiefem Niveau – an Stelle. Hier macht sich vor allem die fehlende Investitionsbereitschaft bemerkbar. Der Swico ICT Index liegt, über die ganze Schweizer ICT-Branche hinaus betrachtet, aktuell bei 76.2 Punkten – und damit deutlich unter Wachstum.

    Judith Bellaiche, Geschäftsführerin von Swico, dem Verband der Schweizer Digitalisierer, sieht dennoch erste positive Signale: «Auch wenn wir von einer Entspannung der Lage sicher noch weit entfernt sind, so ist der Anstieg der Indizes der einzelnen Teilbranchen dennoch ein wichtiges, positives Signal. Dieses gilt es nun mit aller Kraft, Kreativität und Innovation zu einem dauerhaften Trend umzumünzen, um es so schnell wie möglich wieder in die Wachstumszone zu schaffen.» Noch sei es für konkrete Prognosen zu früh: «aber die Entschlossenheit der Schweizer ICT-Branche, die Krise mit allen Mitteln zu überwinden, stimmt mich optimistisch», so Judith Bellaiche weiter.

    Die aktuellen Zahlen, Daten und Konjunkturprognosen der Schweizer ICT-Branche finden Sie im angehängten Swico ICT Index. Dieser erscheint neu monatlich und nicht wie bisher vierteljährlich und wird vorübergehend kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Publikationsrhythmus passt sich so der coronabedingten dynamischen Lage am ICT-Markt an.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!