Geotab veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht

Bild: Pixabay

Studien & Reports
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Geotab, ein Anbieter von IoT- und vernetzten Transportlösungen, veröffentlicht heute seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht, der das Engagement des Unternehmens im Kampf gegen den Klimawandel beleuchtet. Der Bericht bildet die Grundlage für künftige Berichte und stellt langfristige Ziele des Unternehmens vor. Dabei werden Daten aus dem Jahr 2019 als Basis für die Messung der Bemühungen von Geotab im Jahr 2020 genutzt.

Der Bericht unterstreicht Geotabs kontinuierliches Engagement für den Klimaschutz, einen verstärkten Fokus auf die Reduzierung von Emissionen im gesamten Ökosystem des Unternehmens und die Ausrichtung auf die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung. Im Bericht hat sich Geotab das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2040 Netto-Null-Emissionen zu erreichen – ein Jahrzehnt früher als im Pariser Abkommen gefordert, das die globale Erwärmung auf deutlich unter 2°C begrenzen will und zwar vorzugsweise auf 1,5°C über dem vorindustriellen Niveau. „Der Klimawandel ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit“, sagt Neil Cawse, Chief Executive Officer von Geotab. „Bei unserer Verpflichtung, bis 2040 keine Treibhausgasemissionen mehr zu verursachen, geht es nicht nur um uns, sondern auch darum, eine bessere Welt für die kommenden Generationen zu schaffen. Als weltweit führendes Unternehmen im Bereich des vernetzten Transports haben wir die einmalige Gelegenheit, mit unseren Kollegen und Partnern zusammenzuarbeiten, um den Logistiksektor auf dem Weg zur Klimaneutralität zu unterstützen. Dies ist etwas, das wir sehr ernst nehmen – von unserer Innovations- und Produktstrategie bis hin zu den Unternehmen, mit denen wir Geschäfte machen, und den taktischen Entscheidungen, die unser Team tagtäglich trifft. Wir wissen: Sich Ziele zu setzen, ist einfach. Schwierig ist, sie zu erreichen. Dies ist ein steiniger Weg, den wir zusammen mit unseren zukunftsorientierten Kunden gehen müssen, um das Richtige für unsere Zukunft zu tun.“ Geotabs Nachhaltigkeitsprogramm gliedert sich in vier Säulen: Umweltschutz, verantwortungsvolle Beschaffung, Innovation und positive Beiträge zur Gemeinschaft.

Highlights innerhalb dieser vier Pfeiler waren im Jahr 2020:

  • Produktinnovationen, die den Transportbetrieb für Kunden nachhaltiger und sicherer machen.
  • Aufbau von Beziehungen zu wichtigen Partnern wie Fahrzeugherstellern, Anbietern von Ladeinfrastruktur, Regierungen und anderen Schlüsselfaktoren innerhalb des Transport-Ökosystems, die für mehr Nachhaltigkeit entscheidend sind.
  • Festlegung eines kurzfristigen Ziels für Scope 1 und 2 zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen um 50 Prozent bis 2030. Verpflichtung zum Erreichen von Netto-Null-Emissionen für Scope 1, 2 und 3 bis 2040 (siehe * am Ende für Scope-Definitionen).
  • Reduktion der Scope-1-Emissionen um 19 Prozent, der Scope-2-Emissionen um 16 Prozent und der Scope-3-Emissionen um 32 Prozent erreicht.
  • Freiwillige Selbstverpflichtungen und Beitritt zu Klimaschutzinitiativen: The Climate Pledge, Science Based Targets Initiative, United Nations Global Compact, CDP, We Mean Business Coalition und Race to Zero
  • 54,6 Prozent der Abfälle wurden durch die Einführung eines unternehmensweiten nachhaltigen Recycling-Ansatzes nicht auf Deponien entsorgt.
  • Mehrere Anerkennungen als Arbeitgeber, darunter Great Place to Work, Best Workplaces (sowie auch für Inclusion, Women, Mental Wellness und Today’s Youth)
  • Einrichtung einer Corporate Social Responsibility Task Force zur Erstellung von verbindlichen Aktionsplänen, um die Bemühungen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance (Environmental, Social, and Governance - ESG) im weltweiten Geschäft voranzutreiben

Daten können Emissionen und Abfall reduzieren

Mit der erstmaligen Erfassung der Treibhausgasemissionen im Jahr 2019 hat Geotab seinen Weg in Richtung Nachhaltigkeit eingeschlagen. Die Emissionsbilanz von Geotab, die sich an der Methodik des GHG Protocol orientiert, zeigt die direkten und indirekten Emissionen des Unternehmens auf und markiert den Beginn auf dem Weg zu einer Netto-Nullbilanz bis 2040. Geotab hat sich zum Ziel gesetzt, seine CO2-Emissionen weiter zu senken, indem es seinen gesamten Fussabdruck jährlich misst. Einige Beispiele für die Pläne des Unternehmens zur Erreichung dieser Ziele sind die Einführung umweltfreundlicherer Energiequellen für seine Gebäude, Rohstoffeinsparungen und andere Strategien zur Vermeidung von Kohlendioxidemissionen. Geotab ist sich darüber hinaus bewusst, dass es neben seinen eigenen Bemühungen, den Netto-Null-Ausstoss zu erreichen, den grössten Einfluss auf den Klimawandel haben kann, indem es seine mehr als 50.000 Kunden und Partner weltweit auf dem Weg zu einem nachhaltigen Transportsektor unterstützt. Denn die Logistik stellt weltweit eine bedeutende Quelle für Treibhausgasemissionen dar. Mit über 2,5 Millionen Fahrzeugen, die weltweit Geotab nutzen, haben die Flotten der Kunden im Jahr 2020 über 25 Millionen Tonnen CO2 ausgestossen. Eine Steigerung der Effizienz um nur 5 Prozent würde einer Verringerung der CO2-Emissionen um 1,25 Millionen Tonnen pro Jahr entsprechen.

Beispiele für entsprechende Angebote von Geotab:

  • Das Green Fleet Dashboard von Geotab bietet Unternehmen Einblicke in den Kraftstoff- und Energieverbrauch, die Treibhausgasemissionen, die Nutzung von Elektrofahrzeugen und das Fahrerverhalten, um die Flottenemissionen zu reduzieren und den Erfolg von Umweltinitiativen zu überwachen. Und das EVSA-Tool (EV Suitability Assessment) hilft Unternehmen bei der Entscheidung, wie sie ihre Verbrenner durch Elektrofahrzeuge ersetzen können.
  • Durch Big Data kann Geotab Einblicke in die Leistungsdaten von E-Fahrzeugen geben, sowie Trends bei der Batterieabnutzung und dem Einfluss von Temperaturschwankungen aufzeigen. Kunden von Geotab können darüber hinaus auf die gesammelten Daten über Fahrzeugbewegungen und Elektrifizierung zugreifen, um Strategien zu entwickeln und Lösungen für reale Herausforderungen zu finden.

Cawse fügte hinzu: „Als Technologieführer sind wir in einer einzigartigen und wichtigen Position, um den Klimawandel zu bekämpfen, indem wir die Initiativen anderer Unternehmen für einen kohlenstoffarmen Verkehr mit unseren eigenen Produkten und Dienstleistungen vorantreiben. Da unsere datengestützten Erkenntnisse die Flotten in die Lage versetzen, ihre Bemühungen zur Emissionsreduzierung zu verstehen, darauf zu reagieren und zu skalieren, kann Geotab zusammen mit seinen Partnern weltweit hier den grössten Unterschied machen. Wir können der Katalysator sein, der unseren Kunden, Partnern und Lieferanten hilft, die Energieeffizienz zu verbessern, Ressourcen zu sparen und ihre eigenen Klimaschutzziele zu erreichen.“ Cawse und andere Führungskräfte von Geotab werden am Sustainable Innovation Forum teilnehmen, das vom 8. bis 10. November 2021 in Cessnock Quay, Glasgow, parallel zur COP26 stattfindet. Dort werden sie über die Nachhaltigkeitsinitiativen und -technologien des Unternehmens sowie über den Weg zu einem nachhaltigen Transportwesen sprechen.