Oppo erweitert seine 5G-Forschung in Zusammenarbeit mit Ericsson

Autonomer Testroboter im Oppo Communication Lab.
Bild: Oppo

Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Hinter vielen 5G-Technologien von Oppo steht das hauseigene Forschungs- und Entwicklungslabor. Der chinesische Elektronikkonzern hat sein Communication Lab kürzlich in Zusammenarbeit mit Ericsson zu einer 5G-Innovationsbasis ausgebaut.

Mit dem aufgerüsteten Communication Lab ist Oppo nun in der Lage, den kompletten 5G-Forschungs- und Entwicklungsprozess zu realisieren, vom grundlegenden RF-Frontend über Software-Protokoll-Updates bis hin zur regionalen Abstimmung und Prüfung. Die zukunftsorientierte Forschungsstätte stellt sicher, dass Oppo Smartphones zu den ersten zählen, die mit neuester 5G-Technologie ausgestattet werden. Oppo zeichnet sich damit gleichzeitig als qualifizierter Partner für führende globale Technologieanbieter und Betreiber im Bereich 5G aus. Zudem festigt das Unternehmen damit seine massgebliche Position bei der Weiterentwicklung globaler Kommunikationstechnologien.

Drei Laborbereiche für die durchgängige 5G-Forschung

Das Oppo Communication Lab besteht aus drei Modulen: dem Network Simulation Lab, dem Radio Frequency Lab und dem Protocol Lab. Im Labor zur Netzwerksimulation kooperieren Oppo und Ericsson, das Protokolllabor wurde gemeinsam von Oppo und Keysight, dem führenden Anbieter von Prüftechnologie, eingerichtet. Das Labor zur Netzwerksimulation bildet die Gegebenheiten städtischer Kommunikationsnetze sehr realitätsnah nach. Es kann die 4G-/5G-Netze verschiedener Betreiber simulieren und Kommunikationsdienste für bis zu 10.000 Geräte bereitstellen. Auf diese Weise können in diesem Labor Vorabtests für die 5G-Einführung in beliebigen Regionen der Welt durchgeführt werden.

Test eines Smartphones im Oppo Communication Lab

Neben dem Netzwerksimulationslabor zählen auch ein Hochfrequenzlabor und ein Protokolllabor zum Communication Lab von Oppo. Smartphones werden heute in unterschiedlichsten Szenarien genutzt – die Nutzung reicht von der Teilnahme an Videokonferenzen im Hochgeschwindigkeitszug über das Anschauen von Livestreams in Einkaufszentren bis hin zum Aufnehmen von Fotos und deren Hochladen auf soziale Medien. Hinter jedem dieser Szenarien stehen umfangreiche Tests, die im Labor durchgeführt werden. Sie stellen sicher, dass die Geräte in unterschiedlichen Umgebungen stabile Verbindungen herstellen können. Im Protokolllabor finden unter anderem Forschungsarbeiten im Zusammenhang mit Faktoren wie Stromverbrauch, Regressionstests und dem gemeinsamen Testen neuer Funktionen statt, mit dem Ziel, Innovationen mit unterschiedlichen Ansätzen voranzutreiben. So forscht das Labor derzeit beispielsweise an Release 16, einer Weiterentwicklung des 5G-Standards. Dank einer verbesserten Kommunikationseffizienz zwischen Smartphones und Netzen wird mit diesem neuen Standard der Stromverbrauch von Smartphones und Basisstationen reduziert, was deutlich umweltfreundlicher ist.

Starke Partnerschaft für optimierte globale 5G-Innovationen

„Das erweiterte Oppo Communication Lab stellt einen neuen Meilenstein für Oppos Investitionen im Bereich 5G dar“, so Chris Shu, Vizepräsident und General Manager Product Strategy Planning und Cooperation Center bei Oppo. „Damit stellen wir die enge Zusammenarbeit mit führenden globalen Technologieunternehmen auf eine neue Stufe. Gerade angesichts der rasanten Entwicklung der globalen 5G-Technologie freuen wir uns, im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit Ericsson und Keysight, unsere Erfahrung mit 5G-Standards, -Produkten und -Anwendungen zu nutzen und das 5G-Ökosystem weltweit zu verbessern." Magnus Ewerbring, Vizepräsident und CTO Asia-Pacific bei Ericsson, erklärt: „Die fortgesetzte Zusammenarbeit zwischen Oppo und Ericsson wird weitere Technologien und Produkte im Bereich 5G hervorbringen und das 5G-Erlebnis der Nutzer optimieren. Als führendes Unternehmen auf dem weltweiten 5G-Markt freut sich Ericsson auf die Zusammenarbeit mit Industriepartnern beim Aufbau eines 5G-Ökosystems und die Förderung von Innovationen, um das volle Potenzial der 5G-Technologie auszuschöpfen.“

Innovationen, die in das Zeitalter des Internet of Experience führen

Mit seiner umfassenden wissenschaftlichen Forschung und der Unterstützung durch seine globalen Partner hat der chinesische Smartphone-Anbieter weltweit bereits zahlreiche Meilensteine im Bereich 5G erreicht. Schon 2018 führte Oppo den weltweit ersten 5G-Videoanruf mit strukturierter 3D-Lichttechnologie erfolgreich vor. 2019 brachte es mit dem Reno 5G das erste 5G-kompatible Smartphone in Europa auf den Markt. 2021 realisierten Oppo, Vodafone, Qualcomm und Ericsson die Kommerzialisierung des ersten 5G-Standalone-Netzes (SA) in Europa und beschleunigten damit die weitere Verbesserung von 5G.

Medienpartner

cno21_button_300x250pix_itbusiness.png
IT-Business_Banner.png
rz_smidex_banner_itbuisiness_neu.jpeg