Neue Check-out-Lösung für Online-Shops

Bild: Visa

Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit Click to Pay kommt eine neue digitale Bezahllösung der Zahlungsindustrie für den nahtlosen, einfachen und sicheren online Check-out auf den Markt.

Online-Einkäufe werden in der Schweiz immer wichtiger, wie eine repräsentative Umfrage von Visa ergeben hat: Mittlerweile haben sechs von zehn Schweizer:innen (58%) schon einmal Waren oder Dienstleistungen mobil mit Smartphone und Co. im Internet gekauft. Doch weltweit werden 86 Prozent der Onlineeinkäufe auf Mobilgeräten abgebrochen, am Computer sind es 73 Prozent. Die Kund:innen müssen erst ihr Portemonnaie holen, lange Kartendaten eintippen, möglicherweise vergessene PINs nachschlagen und schliesslich abschreckende Formulare mit vielen Feldern ausfüllen. Click to Pay ist eine neue, unkomplizierte Check-out Lösung, bei der Konsument:innen nur einmal ihre Zahlungs- und Lieferdaten registrieren müssen. Danach entfällt das mühsame Eingeben der Kartennummer oder verschiedener Passwörter. Der Service sichert die Informationen, sodass Käufer:innen in jedem teilnehmenden Shop mit jedem Gerät und mit wenigen Klicks einkaufen können – ohne ein neues Konto bei den jeweiligen Händlern einrichten zu müssen. Das Click to Pay Symbol, ein Pfeil mit ganz ähnlicher Anmutung wie das bekannte Kontaktlos-Symbol im Handel, dient als Wegweiser zum Check-out. Dies funktioniert über die Ländergrenzen hinaus, sodass Konsument:innen weltweit in Online-Shops mit Click to Pay einkaufen können. Es können Visa Debit- und Kreditkarten aus mehr als 200 Ländern und Regionen hinzugefügt werden, auch aus jenen, in denen Click to Pay noch nicht gestartet ist. Dies ist ein Schritt in Richtung globaler Akzeptanz der Check-out-Lösung und verbessert damit die Benutzerfreundlichkeit für Visa Karteninhaber:innen.

Click to Pay bereits in der Schweiz verfügbar

Die Check-out Lösung Click to Pay ist ein EMVCo-Standard, was bedeutet, dass Online-Bezahlungen mit Kredit- und Debitkarten von verschiedenen internationalen Kartenanbietern unterstützt werden. Visa-seitig steht Click to Pay in der Schweiz nun bereit, so dass Händler die neue Lösung für ihre Konsument:innen aktivieren können. «Verschiedene Internet Payment Service Provider ermöglichen es Händlern, die neue Bezahllösung Click to Pay zu implementieren. Ich freue mich, dass wir mit Visa in der Schweiz gemeinsam mit Wallee und offerz.ch einen ersten Online-Händler aufgeschaltet haben. Der breitere Rollout startet in diesem Jahr; dabei werden wir es unseren Bankpartnern mit Hilfe unserer APIs ermöglichen, Visa Karten direkt aus der Banking App in Click to Pay zu hinterlegen», sagt Santosh Ritter, Country Manager von Visa Schweiz & Liechtenstein. «Wir freuen uns, als erster Internet Payment Service Provider in der Schweiz gemeinsam mit Visa das online Einkaufen mit Click to Pay noch einfacher zu machen. Händler können unsere Hosted Payment Pages mit wenigen Klicks in ihren Online-Shop laden und so ein kundenfreundlicheres Einkaufserlebnis anbieten», sagt Sascha Krüsi, CMO von Wallee.

Nur die reguläre Kartenzahlungsgebühr für Händler

Da seitens Visa für diesen Service keine zusätzlichen Gebühren erhoben werden, ist Click to Pay eine günstige Möglichkeit für Händler, eine moderne User Experience in ihren Bezahlprozess einzubinden. Die Lösung ist für Händler auch aus weiteren Gründen vorteilhaft: Zum einen werden Fehler vermieden, die sich beim Ausfüllen der Formulare einschleichen. Zum anderen sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass Kund:innen durch einen komplizierten und aufwändigen Check-out-Prozess den Einkauf abbrechen. Händler können sich derzeit über den Internet Payment Service Provider (IPSP) Wallee anmelden und Click to Pay in ihren Online-Shop integrieren. Die von Wallee entwickelten Hosted Payment Pages können ohne Programmierkenntnisse in wenigen Minuten in einen Online-Shop geladen werden, sodass Click to Pay ohne grossen Aufwand als Bezahllösung angeboten werden kann. Weitere IPSP werden folgen und die Implementierung ebenfalls bald anbieten.

Visa API für Banken erleichtert Integration

Schweizer Banken, die Visa Karten ausgeben, können ihre Kund:innen bereits informieren, sich für Click to Pay anzumelden. Grundsätzlich sind hierfür verschiedene Wege möglich, z. B. über die Schweizer Visa Website oder im Check-out-Prozess direkt beim Einkaufen bei teilnehmenden Händlern. Darüber hinaus können Finanzinstitute es ihren Visa Karteninhaber:innen ermöglichen, sich über ihr Online-Banking bzw. ihre Banking-Apps anzumelden. Mit wenigen Klicks können Bankkund:innen dann ihre Visa Karte in Click to Pay hinterlegen und so ihren nächsten Online-Einkauf einfacher und schneller machen. Dank dem Einsatz der Tokentechnologie von Visa ist der Click to Pay Einsatz besonders sicher.