IBM stellt Weichen für die API Economy

05. November 2015

    Mit neuen Services, Anwendungen und Kooperationen fördert IBM den Einsatz offener APIs (Application Programming Interfaces), um innovative Geschäftsmodelle schneller zu realisieren. APIs sind Softwarekomponenten, die als Bindeglied zwischen Daten und komplexen Geschäftslogiken wirken. Mit ihrer Hilfe können Geschäftsysteme verschiedener Unternehmen durch Apps mit einer beliebigen Anzahl von Geräten in der Cloud miteinander verbunden werden.

    Die daraus entstehende API Economy - der kommerzielle Austausch von Unternehmensfunktionen, -ressourcen und -kompetenzen als Services über APIs -  treibt die digitale Transformation der Unternehmen voran und sorgt für neue Produkte, Services, Partnerschaften und Ökosysteme. Ein Markt, der laut interner IBM Studien bis 2018 ein Volumen von rund 2,2 Billionen Dollar ausmachen wird. Damit Entwickler APIs schneller in ihre Apps integrieren können, bietet IBM über die Innovationsplattform Bluemix die Cloud-Integrationstechnologie API Harmony an. Dadurch können Entwickler mittels kognitiver Technologien schnell erkennen, welche APIs sie für ihre Neuentwicklungen brauchen, in welcher Beziehung diese zueinander stehen oder was fehlt. Zudem kooperiert IBM mit der Linux Foundation und anderen Organisationen für Industriestandards, um die sichere Entwicklung und Integration sowie das Management der offenen APIs zu unterstützen.

    www.ibm.com/apieconomy 

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!