Nexthink präsentiert neue Funktionen für massgeschneiderte IT-Arbeitsumgebungen

09. Dezember 2020
Pedro Bados, CEO und Mitgründer von Nexthink Pedro Bados, CEO und Mitgründer von Nexthink Bild: Nexthink

    Softwareanbieter Nexthink präsentierte heute neue Funktionen seiner Lösung. Sie ermöglichen es End-User-Computing (EUC)-Experten, IT-Services anhand einer besseren Sicht auf dynamische Anforderungen individuell abgestimmt und kosteneffizient bereitzustellen und zu steuern.

    Mit dem Verständnis für die spezifischen technischen Erfordernisse von Mitarbeitern an ihre Arbeitsumgebung können Unternehmen auftretende Störungen proaktiv priorisieren und eine optimale Anwenderorientierung schaffen, statt lediglich einzelne Probleme reaktiv zu lösen. „Nexthink bereitet Unternehmen den Weg hin zu massgeschneiderten IT-Services durch den Fokus auf die Bedürfnisse und IT-Erfahrungen von Mitarbeitern“, sagte Pedro Bados, CEO und Mitbegründer von Nexthink. „Wir machen es einfacher als je zuvor, Probleme zu identifizieren, Antworten zu optimieren und die Fehlerbehebung zu automatisieren – alles noch bevor die Anwender selbst bemerken, dass sie ein Problem haben.“

    Am ersten Tag der Experience Everywhere Konferenz stellte Nexthink eine Reihe neuer Funktionen vor, die die Zukunft von Digital Employee Experience Management im Jahr 2021 und darüber hinaus grundlegend verändern werden:

    • Neue Funktionen für Virtualization Experience Management helfen Unternehmen dabei, ihren Mitarbeitern die richtigen virtuellen und physischen Ressourcen zur Verfügung zu stellen und ihre digitale Erfahrung durchgängig zu verbessern. Die kontinuierliche Sichtbarkeit und Messung des Mitarbeiter-Feedbacks wirkt dem grössten Risiko für den Projekterfolg entgegen, nämlich dem Mangel an zeitnaher Einschätzung der Situation und der realen Probleme der Mitarbeiter. Diese neuen Funktionen schaffen einen Wertbeitrag während des gesamten Lebenszyklus von Desktop-Virtualisierungsprojekten, von der Bewertungsphase bis zum laufenden Betrieb, unabhängig davon, ob Citrix, Microsoft Windows Virtual Desktop (WVD) oder VMware Horizon eingesetzt wird.
    • Mit Nexthinks neuem Persona Insight sind IT-Spezialisten in der Lage, jedem Mitarbeiter rollenspezifische Ressourcen bereitzustellen, basierend auf aussagekräftigen Einblicken in die jeweiligen Anforderungen – statt von allgemeinen Annahmen auszugehen, die zu Frustration bei Mitarbeitern und unnötigen IT-Ausgaben führen. Die IT-Abteilung kann nun besser entscheiden, welche Computerplattformen für welche Mitarbeiter geeignet sind: ob physische oder virtuelle Desktops, Desktops mit Terminal-Server-gestreamten Applikationen oder nativen Applikationen für unterschiedliche Rollen.
    • Erweiterte Möglichkeiten für Integrationen von Nexthink stellen sicher, dass Einblicke in die tägliche IT-Erfahrung der Mitarbeiter zusammen mit zentralen Funktionen der Nexthink-Lösung einen Wertbeitrag für das gesamte IT-Ökosystem leisten. Durch die zunehmende Bedeutung dezentraler, flexibler Arbeitsumgebungen nutzen Enterprise Service Desks die ServiceNow-Integration von Nexthink, um Störungen bei Mitarbeitern frühzeitig zu identifizieren und mithilfe kontextbezogener  Daten in Echtzeit die Fehlerbehebungszeiten erheblich zu verkürzen. Darüber hinaus nutzen Kunden die kürzlich von Nexthink eingeführte Azure Data Lake Storage-Integration für Business Analytics Services wie Power BI. All dies ermöglicht hochkonfigurierbare Management-Dashboards und genaue Einblicke in die digitale Arbeitsumgebung der Anwender, ob beim Roll-Out von digitalen Transformation-Projekten, bei der Fehlerbehebung sowie bei der Einrichtung flexibler Arbeitsplätze.

    Diese Innovationen vervielfachen den Wert von Digital Employee Experience Management. Sie helfen Organisationen, operative Kosten und Technologieinvestitionen zu senken, die Akzeptanz neuer Technologien zu erhöhen und die Mitarbeiterzufriedenheit zu verbessern. Von der proaktiven Reduzierung von Störungen über die automatische Fehlerbehebung bis hin zur Echtzeit-Sicht auf Mitarbeitern-Feedback und vieles mehr – Nexthink ermöglicht es Unternehmen, Veränderungen aktiv anzunehmen und zu steuern.

    „Mitarbeiter nutzen häufig eine ganze Reihe unterschiedlicher und komplexer IT-Services, um ihre Arbeit zu erledigen“, sagt Belinda Schouten, Grid Owner, Digital Workplace, ABN AMRO. „Mit Nexthink begannen wir damit, die Bedürfnisse der Mitarbeiter zu verstehen. Dadurch ist unser Team in der Lage, Veränderungen in der IT-Erfahrung der Mitarbeiter proaktiv zu identifizieren, zu korrigieren und zu verhindern, statt sich bei der reaktiven Fehlersuche auf Annahmen zu stützen, die auf einer Sammlung technischer Daten beruhen.“

    Morgen, am zweiten Tag der Experience Everywhere-Veranstaltung, erwartet die Teilnehmer unter anderem weitere Keynotes von CEO Pedro Bados und CPO Samuele Gantner, Produktvorstellungen sowie Kundenpräsentationen mit Schwerpunkt auf den nordamerikanischen Markt.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!