Pure Storage erweitert As-a-Service-Angebot

26. November 2020
Rob Walters, General Manager, Pure as-a-Service, Pure Storage Rob Walters, General Manager, Pure as-a-Service, Pure Storage Bild: Pure Storage

    Speicherhersteller Pure Storage hat sein As-a-Service-Angebot ausgebaut. Damit hebt sich Pure von den derzeit auf dem Markt erhältlichen flexiblen Verbrauchsmodelle der grossen Speicheranbieter deutlich ab.

    Der neue Servicekatalog von Pure zielt darauf ab, die Branche zu revolutionieren, indem er transparente Preise für On-Premises- und Hybrid-Cloud-Storage, bereitgestellt im As-a-Service-Modell, veröffentlicht. Dadurch erhalten Kunden echte Transparenz über ihre Storage-Investitionen, so dass sie für jeden Workload einfach den richtigen Storage-Service-Level wählen können. Darüber hinaus macht Pure das As-a-Service-Modell leichter zugänglich durch kostengünstigere Service-Tiers und konvergierte Speicher-/Computing-Lösungen, die den Kunden ein nahtloses Kaufmodell bieten.

    „IDC prognostiziert, dass 75 Prozent der Unternehmen bis 2021 die Vorteile des As-a-Service-Verbrauchs erkennen werden, was zu einem dreifachen Anstieg der Nachfrage nach Vor-Ort-Infrastruktur führt, die über flexible/As-a-Service-Lösungen bereitgestellt wird. Die Daten von IDC unterstreichen, dass die globale Pandemie diesen Wandel beschleunigt hat. Unternehmen gehen schneller denn je zu As-a-Service-Modellen über, mit dem Wunsch nach mehr Kapazität und Leistung zur Verbesserung der geschäftlichen Agilität“, sagt Susan Middleton, Research Director of Flexible Consumption and Financing Strategies for IT Infrastructure bei IDC. „In einer Zeit sich ändernder Geschäftsanforderungen wünschen sich die Kunden Kostentransparenz, Einfachheit und betriebliche Effizienz sowie einen unkomplizierten Zugang zur Cloud, der es ihnen ermöglicht, Kapital zu sparen.

    Pure as-a-Service ermöglicht es den Kunden, jeden ausgegebenen Euro zu optimieren und sich von technischen Altlasten zu verabschieden, was noch nie so wichtig war wie im aktuellen Umfeld. Mit Pure as-a-Service zahlen Kunden nur für das, was sie nutzen, so dass sichergestellt ist, dass Unternehmen nicht zu viel bereitstellen. Im Gegensatz zu anderen flexiblen Verbrauchsmodellen bietet nur Pure as-a-Service die wirtschaftlichen Vorteile der Cloud zusammen mit den zusätzlichen Vorteilen der Evergreen-Architektur einschliesslich unterbrechungsfreier Erweiterungen und Wartung. Dies entspricht einem Abonnement für Innovationen, das ein Jahrzehnt oder länger laufen kann.

    Unternehmen profitieren von echter Cloud-Elastizität. Mit der Ergänzung durch den Servicekatalog gewährleistet Pure die Granularität der Dienste zusammen mit der Transparenz, die Unternehmen vor Ort und in der Cloud erwarten, und hebt den Standard für zukünftige Kundenanforderungen an. Um dem partnerzentrierten Ansatz von Pure treu zu bleiben, wird Pure as-a-Service zu 100 Prozent über Partner realisiert.

    Für seine Servicepalette kündigt Pure Storage zudem folgende Neuerungen an:

    • Im Servicekatalog gibt es nun eine granulare Auswahl an Diensten.
    • Die Block-Services ermöglichen es Nutzern, den Speicherplatz für ihre Anwendungen auszuwählen.
    • Mit dem Unified Fast File and Object Service (UFFO) können Nutzer zwischen Premium- und Performance-Tiers auswählen. Zudem unterstütze der Dienst Machine-Learning-Verfahren, Hochleistungsberechnungen und die Applikationsentwicklung.
    • Das Angebot Full-Stack-as-a-Service ermöglicht flexible, verbrauchsabhängige Zahlungen für Speicher, Rechenleistung und Netzwerkdienste durch ausgewählte Partner von Pure und Cisco.

    „Pure as-a-Service hat Marktreife erlangt, nachdem es nun seit mehr als zwei Jahren als erstes Storage-as-a-Service-Angebot eines grossen Anbieters verfügbar ist“, kommentiert Rob Walters, General Manager, Pure as-a-Service, Pure Storage. „Mit dem neuen Servicekatalog und den erweiterten Angeboten sind wir wieder einmal marktführend, wenn es darum geht, die Flexibilität und Transparenz zu bieten, die Kunden bei Abonnementdiensten suchen, um ihre Initiativen zu beschleunigen.“

    „Pure as-a-Service ermöglicht es uns, die komplexen Abläufe zu vereinfachen, die hinter der nahtlosen Zuverlässigkeit, Leistung und Skalierbarkeit stehen, auf die sich unsere Kunden verlassen“, erklärt Blake Wetzel, Chief Operations Officer und Chief Revenue Officer von TeraGo. „Darüber hinaus eliminiert das flexible Verbrauchsmodell grosse Investitionsausgaben und gibt uns die Flexibilität, in andere strategische Initiativen zu investieren. Wir freuen uns über die jüngste, innovative Entwicklung von Pure-as-a-Service und darüber, wie sie sich mit unseren Bemühungen, den Umstieg auf die Cloud zu einer reibungsloseren Erfahrung für unsere Kunden zu machen, in Einklang bringt und unterstützt.“

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!