Arcplace und Yokoy kooperieren

Mit der auf künstlicher Intelligenz basierenden Spend Management Lösung von Arcplace und Yokoy verarbeiten Sie Ihre Spesen im Nu. (Bild: Yokoy)

Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der IT-Dienstleister Arcplace schliesst eine neue Partnerschaft mit dem aufstrebenden Schweizer Fintech-Unternehmen Yokoy. Durch den Einsatz der Spend Management Tools des innovativen Jungunternehmens baut Arcplace sein Portfolio im Bereich Purchase-to-Pay (P2P) weiter aus. Dabei profitieren die Kunden von einer vollautomatisierten, auf künstlicher Intelligenz basierenden Spesenmanagement-Lösung.

Yokoy automatisiert das Spesen-, Rechnungs- und Kreditkartenmanagement mittels künstlicher Intelligenz. Das Spesentool lernt selbständig auf Basis aller Belege und ist so in der Lage, Spesenformulare automatisch auszufüllen. Selbst handschriftliche Notizen auf Belegen werden erkannt und berücksichtigt. Die gesamte Abwicklung vom Foto der Quittung bis zur korrekten Verbuchung im ERP System sowie die Auszahlung an die Mitarbeitenden wird in wenigen Sekunden erledigt. Das Finanzteam kümmert sich nur noch um Spezialfälle. Eine stabile Integration in bestehende Umsysteme, eine intuitive Anwender-Plattform und die Yokoy App, über welche alle Aufgaben einfach und on-the-go abgewickelt werden können, runden das Tool ab.

Ein weiterer Schritt hin zur modernen, digitalen Arbeitsumgebung

Arcplace verfolgt das Ziel, alle dokumentenbasierten Prozesse für seine Kunden zu digitalisieren und automatisieren. Mit den bestehenden Lösungen in den Bereichen Input Management, Enterprise Content Management und Rechnungsverarbeitung / P2P konnte bis anhin der Grossteil der Kunden-Anforderungen abgedeckt werden. Yokoy schliesst die Lücke fürs Spesenmanagement und ergänzt damit das Arcplace Portfolio ideal.
Robbert Spierings, Founder & CEO der Arcplace: «Wir freuen uns sehr, mit Yokoy eine in der Schweiz entwickelte Lösung gefunden zu haben, die uns erlaubt, unser Angebot für die Finanzabteilungen unserer Kunden weiter auszubauen.»