Utimaco wird Infineon Security Partner

© Fractal Verlag/123rf.com

Security
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Utimaco erweitert Infineon-Sicherheitsnetzwerk mit Lösungen zur Verschlüsselung und Schlüsselverwaltung.

Die in den komplexen Lieferketten eingebetteten Komponenten für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) sind zu Zielscheiben für Hacker geworden. Das gilt von Automobilherstellern bis hin zur Industrieautomatisierung. Um Originalteilehersteller (OEM) und ihre Endkunden vor den zunehmenden Bedrohungen zu schützen, ist Utimaco nun dem Infineon Security Partner Network (ISPN) beigetreten. Kunden von Infineon Technologies haben damit Tools und kontinuierlichen Support zur Hand, um Attacken besser abwehren zu können.

Das ISPN wurde 2015 gegründet. Die Sicherheitsexperten in diesem Netzwerk verfolgen das Ziel, das weitreichende IoT-Ökosystem mit einfach zu implementierenden, Hardware-basierten Sicherheitslösungen zu adressieren. Als Teil des ISPN bieten die SecurityServer von Utimaco den OEM-Kunden die nötigen Tools, um ein zentrales Schlüsselverwaltungssystem zu betreiben. Im Rahmen ihrer Verschlüsselungsstrategie können sie darüber individuelle, produktionsspezifische Schlüssel generieren und verteilen. Dadurch steigt das allgemeine Sicherheitsniveau der integrierten Systeme, die IoT-Geräte unterstützen. Gleichzeitig sinkt das Risiko von Sicherheitsverstössen, welche die Integrität der Schlüssel kompromittieren können.

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Website von wesentlicher Bedeutung, während andere uns dabei helfen, diese Website und die Benutzererfahrung zu verbessern (Tracking-Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten oder nicht. Bitte beachten Sie, dass Sie möglicherweise nicht alle Funktionen der Website nutzen können, wenn Sie sie ablehnen.