Neue Security-Funktionen gegen Missbrauch und Belästigung

04. Dezember 2015

    Um seine Telefoniekunden bestmöglich gegen Missbrauch und Belästigung zu schützen, hat der VoIP Provider sipcall drei neue und innovative Security-Funktionen eingeführt.

    Eingehende Anrufe blockieren
    Unerwünschte Anrufe können mit der neuen Funktion "eingehende Anrufe blockieren" unterbunden werden. Dabei hat der Kunde mehrere Möglichkeiten, eingehende Anrufe zu sperren: Anonyme Anrufe, spezifische Rufnummern sowie Rufnummernbereiche lassen sich für eingehende Anrufe sperren.

    Ausgehende Anrufe in ausländische Destinationen sperren
    Um unerwünschte Verbindungen in ausländische Destinationen zu verhindern, können Kunden Anrufe in einzelnen Kontinenten sperren.

    IP-Sperrung für ausgehende Anrufe
    Die Funktion "IP-Sperrung für ausgehende Anrufe" schützt die Kunden hinsichtlich der IP-Adresse des Endgerätes. Mit der IP-Sperrung sind nur noch Anrufe von SIP-Endgeräten mit Schweizer IP-Adressen möglich.

    Mit diesen Massnahmen erhöht sipcall den Kundenschutz gegen Missbrauchsversuche von Drittpersonen. "Wir stellen immer wieder fest, dass einzelne Kunden Ihre Telefonanlage, VoIP-Telefone oder Netzwerkinstallationen ungenügend gegen Angriffe von aussen schützen. Mit diesen zusätzlichen Sicherheitsfunktionen lässt sich das Risiko von Missbräuchen reduzieren", begründet COO Marcel Gmür die Einführung der neuen Funktionen.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!