LG präsentiert Desinfizierungsroboter

Das neueste Modell der CLOi-Roboter-Familie von LG wird Hotels, Schulen, Büros, Restaurants und Einzelhändlern helfen, den Seelenfrieden zu gewährleisten
Bild: LG Electronics

Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

LG Electronics kombiniert seine Kernkompetenzen in den Bereichen Robotik, künstliche Intelligenz und autonome Fahrzeuge mit einem grossen Verständnis der Kundenbedürfnisse und kündigte die Entwicklung eines autonomen Roboters an.

Dieser ist in der Lage, von vielen Menschen frequentierte Zonen mit hoher Berührungsaktivität mittels ultraviolettem Licht (UV-C)1 zu desinfizieren. LG plant, den UV-Roboter Anfang 2021 in den USA für Kunden aus den Bereichen Gastgewerbe, Einzelhandel, Unternehmen und Bildung anzubieten. «Dieser autonome UV-Roboter kommt zu einer Zeit, in der Hygiene für Hotelgäste, Studenten und Restaurantkunden höchste Priorität hat», erklärt Vizepräsident Roh Kyu-chan, Leiter des Geschäftsbereichs Robotik in der LG Business Solutions Company. «Die Menschen dürfen sicher sein, dass unser LG UV-Roboter hilft, die Gefahr der Infektion mit potenziell schädlichen Keimen zu reduzieren.»

Der neue Roboter von LG, der einen neuen Hygienestandard ermöglichen soll, wird auf der Digital CES 2021 offiziell vorgestellt. Aufgrund seiner autonomen Funktionsweise wird der Roboter in der Lage sein, sich mit Leichtigkeit um Tische, Stühle und andere Möbel zu bewegen. Damit kann er die Oberflächen eines durchschnittlich grossen Raumes in 15 bis 30 Minuten bestrahlen, wobei er mehrere Bereiche mit einer einzigen Akkuladung desinfiziert.

Der LG Desinfektionsroboter wurde so konzipiert, dass er einfach zu bedienen ist und in bestehende Reinigungsroutinen integriert werden kann, ohne dass umfangreiches Personaltraining oder Spezialisten für die Bedienung erforderlich sind. Das Personal kann den Fortschritt über Updates auf Handys oder Tablets überwachen. Die Belastung von Mitarbeitenden durch UV-Strahlen wird durch eine eingebaute Sicherheitssperre minimiert. Diese wird durch Sensoren zur Erkennung menschlicher Bewegungen, durch Drücken einer Not-Aus-Taste oder über die Mobile-App aktiviert.

«Von unseren Kunden wird ein höheres Mass an Hygiene erwartet in Zeiten, in denen Berührungen und damit einhergehende Risiken möglichst minimiert werden sollen», sagte Roh. «LG ist bestrebt, seine vielfältigen Kompetenzen in den Bereichen Robotik, künstliche Intelligenz und autonomes Fahren zu nutzen, um kreative Lösungen für die Herausforderungen von morgen zu entwickeln.»

Medienpartner

Slider
Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Website von wesentlicher Bedeutung, während andere uns dabei helfen, diese Website und die Benutzererfahrung zu verbessern (Tracking-Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten oder nicht. Bitte beachten Sie, dass Sie möglicherweise nicht alle Funktionen der Website nutzen können, wenn Sie sie ablehnen.