Fortinet SD-Branch integriert WAN und Security

Der eigens von Fortinet entworfene ASIC SoC4 liefert  genug Performance, um SD-WAN und Next Generation Firewall in einem Gerät unterzubringen. Der eigens von Fortinet entworfene ASIC SoC4 liefert genug Performance, um SD-WAN und Next Generation Firewall in einem Gerät unterzubringen.

    Reibungslose Cloud-Verbindungen und sichere Geräteund Nutzerzugänge sind in der heutigen digitalen Wirtschaft ein Muss. Zweigstellen von Unternehmen wurden in der IT bisher jedoch häufig vernachlässigt. Ihre Verbindung zum zentralen Rechenzentrum war häufig zu langsam und die lokal zwischengespeicherten Daten veraltet. Immer mehr Unternehmen setzen daher jetzt auf Software Defined Wide Area Networking (SD-WAN). Die neue Technologie punktet mit hoher Flexibilität und schneller Performance.

    Eine gute SD-WAN-Lösung denkt die Sicherheit gleich mit. Sie enthält eine Next Generation Firewall (NGFW), die den Datenverkehr von Layer 2 bis Layer 7 einsehen und schützen kann. Ebenso wichtig sind Intrusion-Detection- (IDS) und Intrusion-Prevention-Systeme (IPS), um Angriffe zu erkennen und zu verhindern. Auch Application Awareness, Web-Sicherheit, Anti-Malware- und Anti-Viren-Tools, Verschlüsselung und Hochleistungs-SSL-Inspection sollten integriert sein. Die Sicherheitsfunktionen müssen dabei nativ in die SD-WAN-Lösung eingebettet sein und nahtlos mit den Security-Lösungen zusammenarbeiten, die an anderer Stelle im Firmennetzwerk eingesetzt werden.
    Dank der neuen SD-Branch-Lösung von Fortinet können Anwender ihre verteilten Unternehmensstandorte einfach verwalten und mit starken Sicherheitskomponenten ausstatten. Dabei sichert die Lösung zwei Kernelemente: das Netzwerk-Edge sowie das Geräte-Edge. Die Technologiekombination führt zur branchenweit ersten Secure SD-Branch-Lösung, die eine verbesserte Integration von LAN- und WAN- Plattformen ermöglicht. Unternehmen mit verteilten Standorten profitieren vielfach:
    Integrierte Security: Mit der Integration von Wireless- und Switch-Management erweitert Fortigate die Next Generation Firewall- Dienste auf die Netzwerkzugriffsebene. Die Netzwerkzugriffskontrolle verbessert Erkennung und Transparenz. Ein weiterer Vorteil ist die Identifikation von Sicherheitsanomalien bei Geräten in einer Zweigstelle.
    Vereinfachte Verwaltung: Zero-Touch-Einrichtung und integriertes Management über eine einzige Konsole vereinfachen die Bereitstellung an den Standorten. Die flexible Architektur ist skalierbar und unterstützt damit wachsende Standorte aller Grössen.
    Geringere Gesamtbetriebskosten: Anwender sparen bares Geld. Sie zahlen keine Lizenzgebühren und müssen keine Netzwerk-Traffic-Sensoren zukaufen. Zusätzlich ist die Bereitstellungszeit geringer.

    Angesichts der Vielzahl sensibler Daten, die in Filialen verarbeitet werden, benötigen Unternehmen eine Cybersecurity-Strategie der nächsten Generation. Fortinet bietet ihnen mit seinen fortschrittlichen Sicherheitslösungen und exklusiven Partnerschaften einen Bedrohungsschutz der Enterprise-Klasse. Damit gelingt Unternehmen mit verteilten Standorten die sichere IT-Modernisierung. ■

    Fortinet Logo Black Red PMS485

    Fortinet Schweiz
    Riedmühlestrasse 8, CH-8305 Dietlikon
    +41 (0)44 833 68 48
    www.fortinet.com/de

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!