Swisscom übernimmt Mehrheit an E-Government-Spezialisten

Stefano Santinelli, CEO Swisscom Directories AG. (Bild: Swisscom)

Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Swisscom übernimmt die Mehrheit an der Innovative Web Gruppe und baut ihre Kompetenzen im Bereich Websolutions und E-Government-Lösungen für öffentliche Verwaltungen und gemeindenahe Organisationen aus. Mit dem Kauf der Unternehmen stärkt Swisscom Localcities, das Angebot ihrer Tochtergesellschaft Swisscom Directories AG für Schweizer Gemeinden und Vereine.

Swisscom übernimmt die Mehrheit an der Innovative Web Gruppe. Die Zürcher Unternehmensgruppe wurde im Jahr 2000 gegründet und ist mit ihren rund 50 Mitarbeitenden einer der führenden Anbieter in diesem Marktsegment. Die Produkte der Innovative Web richten sich hauptsächlich an mittelgrosse und grosse Schweizer Gemeinden und Städte, Kantone, Werke, Schulen und andere verwaltungsnahe Organisationen und ermöglichen unter anderem den Aufbau von Webauftritten, E-Government-Lösungen mit Bürgerkonten für den elektronischen Gemeindeschalter oder den elektronischen Austausch mit den Schulen. Mit dem Kauf der Innovative Web Gruppe stärkt Swisscom das Geschäftsfeld «Gemeinden und Vereine», welches massgeblich von der Swisscom-Tochter Swisscom Directories AG mit dem Produkt «Localcities» bearbeitet wird. Stefano Santinelli, CEO Swisscom Directories AG, zum Kauf: «Swisscom Directories AG bietet bereits heute standardisierte Websolutions für Gemeinden und Vereine unter der Marke Localcities an. Im Verbund mit der Innovative Web werden wir technische Module wechselseitig nutzen und neue, innovative Lösungen für fast jedes Bedürfnis der rund 2'200 Schweizer Gemeinden entwickeln, ganz unabhängig von der Grösse der Gemeinde.» CEO der Innovative Web Gruppe bleibt Steff Desan-Schnetzler , der die Unternehmensgruppe mitbegründet hat und seit Beginn leitet. Neuer Verwaltungsratspräsident ist Stefano Santinelli (CEO Swisscom Directories AG). Die Innovative Web Gruppe bleibt rechtlich eigenständig. Für Kunden und Mitarbeitende ergibt sich durch die Übernahme keine Veränderung. Über die finanziellen Eckpunkte der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.