OIZ bekommt neuen Direktor

Andreas Németh wird am 1. Juni 2017 neuer Direktor von OIZ.
Foto: OIZ

Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Stadtrat hat Andreas Németh zum neuen Direktor von Organisation und Informatik der Stadt Zürich (OIZ) ernannt. Er tritt die Stelle im Finanzdepartement von Stadtrat Daniel Leupi am 1. Juni 2017 an.

Andreas Németh, Jahrgang 1963, ist eidgenössisch diplomierter Wirtschaftsinformatiker und Inhaber eines Masters in Organisationsentwicklung. Vor seinem Wechsel zur OIZ im Jahr 1995 arbeitete Andreas Németh als Entwickler, Systemanalyst und Projektleiter in diversen IT-Unternehmen. In seiner bisherigen Karriere bei der OIZ war Andreas Németh Leiter der Umsetzung der IT-Strategie 2006 und prägte in dieser Funktion die Reorganisation der Stadtzürcher Informatik zur heutigen OIZ mit.

Darüber hinaus war Németh Programmleiter des Legislaturschwerpunkts eZürich, verantwortete den Aufbau und die Weiterentwicklung der städtischen E-Government-Services und führte in der Stadt Zürich als schweizweit erste Verwaltung Open Government Data ein. Seit 2013 ist Andreas Németh Leiter der Hauptabteilung «Kunden und Anwendungen» und Vizedirektor der OIZ. Andreas Németh hat sich nach einem anspruchsvollen Assessmentverfahren gegen 130 Mit-bewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt. Er übernimmt die Nachfolge von Werner Breinlinger, der in Pension geht.

Jobpartner

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Website von wesentlicher Bedeutung, während andere uns dabei helfen, diese Website und die Benutzererfahrung zu verbessern (Tracking-Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten oder nicht. Bitte beachten Sie, dass Sie möglicherweise nicht alle Funktionen der Website nutzen können, wenn Sie sie ablehnen.