Palo Alto Networks beim WEF in Davos

    Palo Alto Networks, gibt bekannt, dass Führungskräfte des Sicherheitsunternehmen der nächsten Generation an der 46. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos teilnehmen. So werden unter anderem der Vorstandsvorsitzende Mark McLaughlin sowie der stellvertretende Vorsitzende und Chief Security Officer für Japan, William Saito, in der Schweiz vertreten sein.

    Unter dem Motto „Mastering the Fourth Industrial Revolution“ ist Cybersicherheit ein zentrales Thema des diesjährigen Gipfels. Die neue industrielle Revolution explodiert geradezu mit Innovationen, die das Leben vernetzter und die Unternehmen effizienter machen sollen. Bei der Fortführung des digitalen Lebensstils spielt Vertrauen eine wichtige Rolle. Vertrauenseinbussen – als Folge der häufigen IT-Sicherheitslücken und Bedenken der Verbraucher wegen ihrer Daten – drohen jedoch den Fortschritt und die Innovation, die diese schnelllebige, vernetzte Welt antreiben, zu behindern. Entscheidend zur Bewältigung dieses Problems ist der globale Dialog über die Navigation in die digitale Zukunft. Dabei geht es darum, wie sich das Ruder herumreissen lässt, um die Cyberkriminelle abzuwehren – und hierfür ist eine präventionsorientierte Denkweise nötig.
     
    „Um das Vertrauen in das digitale Zeitalter zu erhalten, müssen wir Ressourcen entsprechend lenken, um die Angriffe an jedem Punkt im Angriffslebenszyklus noch schwieriger zu machen. Dies ist möglich durch Technologie der nächsten Generation, schnellere Analyse und Erkennung sowie Koordination und intelligente Richtlinien. Dies erfordert, dass wir den Sicherheitsdiskurs über das Technologie-Wettrüsten hieven darüber sprechen, wie wir als Gemeinschaft planen, unsere digitale Welt sicherer zu machen. Für Palo Alto Networks ist es eine grosse Ehre, daran teilzuhaben und diese wichtige Diskussion in Davos in diesem Jahr voranzutreiben“, erklärte Mark McLaughlin, CEO von Palo Alto Networks.
     
     „Das Cybersicherheitsproblem lastet weiterhin schwer auf den Schultern von Unternehmen und Regierungen auf der ganzen Welt. Ein Schlüsselelement, um diesen wachsenden Druck zu lindern und der Flut von Cybervorfällen ein Ende zu setzen, ist die Fortführung der internationalen Debatte um ein wirklich globales Problem. Das Weltwirtschaftsforum spielt eine wertvolle Rolle dabei, die Akteure zusammenzubringen, die ein Teil der Lösung sein müssen“, kommentierte William H. Saito, stellvertretender Vorsitzender und Chief Security Officer für Japan bei Palo Alto Networks.

     

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!