IBM spaltet Infrastruktur-Geschäft ab

09. Oktober 2020
IBM CEO Arvind Krishna will die Neuaufstellung des Konzerns beschleunigen. IBM CEO Arvind Krishna will die Neuaufstellung des Konzerns beschleunigen. Bild: IBM

    Der amerikanische IT-Konzern IBM kündigte heute an, dass es ihre Hybrid-Cloud-Wachstumsstrategie beschleunigen wird, um digitale Transformationen voranzutreiben. Darüber hinaus wird IBM den Bereich Managed Infrastructure Services der Abteilung Global Technology Services in eine neue Aktiengesellschaft ausgliedern.

    „IBM konzentriert sich voll und ganz auf das Hybrid-Cloud-Potenzial von 1 Billion US-Dollar“, sagte Arvind Krishna, Chief Executive Officer von IBM. „Die Kaufanforderungen der Kunden für Anwendungs- und Infrastrukturdienste gehen auseinander, während sich die Akzeptanz unserer hybriden Cloud-Plattform beschleunigt. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, zwei marktführende Unternehmen zu schaffen, die sich auf das konzentrieren, was sie am besten können. IBM wird sich auf ihre offene hybride Cloud-Plattform und KI-Fähigkeiten konzentrieren. NewCo wird über eine grössere Flexibilität bei der Entwicklung, dem Betrieb und der Modernisierung der Infrastruktur der weltweit wichtigsten Organisationen verfügen. Beide Unternehmen werden sich auf einem verbesserten Wachstumskurs befinden und in der Lage sein, Partnerschaften einzugehen und neue Chancen zu nutzen - und damit Mehrwert für Kunden und Aktionäre zu schaffen.“

    IBM wird sich auf ihre offene Hybrid-Cloud-Plattform konzentrieren, die ein Marktpotenzial von 1 Billion US-Dollar eröffnet. Aufbauend auf der hybriden Cloud-Basis von IBM hat das Unternehmen Red Hat übernommen, um den Kunden den vollen Mehrwert der Cloud zu erschliessen und die Akzeptanz der Plattform weiter voranzutreiben. Diese Plattform unterstützt die Bereitstellung leistungsstarker KI-Funktionen, um leistungsstarke Daten, Anwendungsmodernisierungsdienste und Systeme zu ermöglichen. All dies wird durch die Sicherheit, das unübertroffene Know-how in vertikalen Branchen und das starke Engagement für Open-Source-Innovationen unterstützt, die Kunden von IBM erwarten.

    Mit einer engeren Integration und der Fokussierung auf ihre offenen hybriden Cloud- und KI-Lösungen wird IBM von einem Unternehmen, das mehr als die Hälfte ihres Umsatzes mit Dienstleistungen erwirtschaftet, zu einem Unternehmen mit einem Schwerpunkt auf hochwertiger Cloud-Software und hochwertigen Cloud-Lösungen werden. Außerdem wird IBM einen Anteil von mehr als 50% ihres Portfolios aus wiederkehrenden Einnahmen haben.

    Das neue Unternehmen (das zu einem späteren Zeitpunkt benannt wird) wird ab sofort der weltweit führende Anbieter von Managed Infrastructure Services sein. Es unterhält Beziehungen zu mehr als 4.600 technologisch anspruchsvollen, stark regulierten Kunden in 115 Ländern, darunter mehr als 75% der Fortune-100-Unternehmen, mit einem Auftragsbestand von 60 Milliarden US-Dollar und mehr als der doppelten Grösse des nächsten Wettbewerbers.

    Das neue Unternehmen wird sich voll und ganz auf das Management und die Modernisierung kundeneigener Infrastrukturen konzentrieren, ein Marktpotenzial von 500 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen wird seine Fachkompetenz nutzen, um Hosting- und Netzwerkdienste, Servicemanagement, Infrastrukturmodernisierung sowie die Migration und Verwaltung von Multi-Cloud-Umgebungen anzubieten. Hierbei handelt es sich um entscheidende Dienstleistungen, die für den operativen Betrieb der Kunden von zentraler Bedeutung sind. Die Abspaltung soll bis Ende 2021 abgeschlossen sein.

     

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!