Die Microsoft Cloud in der Schweiz ist in Betrieb

29. August 2019
Marianne Janik, CEO von Microsoft Schweiz Marianne Janik, CEO von Microsoft Schweiz Bild: Microsoft

    Die Microsoft Cloud Datencenter in den Regionen Zürich und Genf haben ihren Betrieb aufgenommen und bieten ab sofort lokale Datenhaltung für Sicherheit und Kontrolle sowie Geo-Redundanz für erhöhte Betriebskontinuität. Die Microsoft Cloud in der Schweiz startet mit mehr als 30 Kunden und Partnerorganisationen.

    Die Microsoft Cloud Regionen in der Schweiz starten mit einer Auswahl von mehr als 30 Kunden und Partnerorganisationen («Early Adopters»). Diese Unternehmen können ab sofort Microsoft Azure Services aus den Cloud-Rechenzentren in den Regionen Zürich (Switzerland North) und Genf (Switzerland West) nutzen. Weitere Kunden werden durch einen geregelten Prozess aufgenommen. Azure und Office 365 aus den neuen Cloud-Regionen in der Schweiz werden in den kommenden Monaten generell verfügbar sein. Dynamics 365 und Power Plattform folgen voraussichtlich 2020.

    Eine Investition in der Schweiz – für die Schweiz
    Marianne Janik, CEO von Microsoft Schweiz, sagt: «Die Microsoft Cloud Datencenter sind für uns eine Investition in der Schweiz – für die Schweiz. In den Gesprächen mit unseren Kunden ist ganz klar herausgekommen, dass die lokale Datenhaltung für sie extrem wichtig ist. Wir sind sehr stolz, dass wir jetzt in der Lage sind, das zu garantieren.»

    Für Marianne Janik ist klar: «Weltweit hat sich die Cloud als Innovationsplattform etabliert. Jetzt sind wir auch in der Schweiz an einem Wendepunkt. Die Unternehmen haben sich intensiv mit der Cloud auseinandergesetzt. Heute ist nicht mehr die Frage ob, sondern wann und wie man in die Cloud geht. Microsoft Schweiz ist seit 30 Jahren in der Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft verankert. Gemeinsam mit unseren 4’600 Partnerunternehmen in allen Sprachregionen sind wir auf jeden Fall bereit, gemeinsam mit Grossunternehmen, KMU und Start-ups aller Branchen sowie mit den Organisationen der öffentlichen Hand, Neues zu denken und umzusetzen.»

    Fokus auf Sicherheit, Kontrolle und Betriebskontinuität
    Die Nachfrage nach der Microsoft Cloud in der Schweiz ist gross – von Grossunternehmen, KMU und Start-ups aller Branchen sowie von Organisationen der öffentlichen Hand. Die Möglichkeit, Daten in den neuen Cloud-Regionen Zürich und Genf zu speichern, bietet eine weitere Kontrollebene und hilft Unternehmen und Institutionen, die regulatorischen Anforderungen zu erfüllen. Insbesondere regulierte Branchen profitieren durch die Geo-Redundanz über die Cloud-Regionen im Raum Zürich und Genf von der Möglichkeit, im Katastrophenfall die Betriebskontinuität sicherzustellen.

    Marc Holitscher, National Technology Officer von Microsoft Schweiz, sagt: «Wir sehen nicht nur die Chancen der Cloud, wir wollen auch Verantwortung übernehmen. Vertrauen ist ein zentraler Schweizer Wert und Vertrauen ist tief verwurzelt in der Art und Weise, wie wir unsere Plattform schützen, betreiben und weiterentwickeln.» So gibt Microsoft beispielsweise weder Geschäftskundendaten an werbeunterstützte Dienste weiter, noch werden Geschäftskundendaten für Marketing oder Werbung ausgewertet. Marc Holitscher hält fest: «Die Daten gehören unseren Kunden und wir verarbeiten sie nach den Vorgaben unserer Kunden. Ebenso arbeiten wir eng mit Aufsichtsbehörden zusammen – in der Schweiz und weltweit –, um die rechtlichen Vorgaben verschiedenener Industrien zu adressieren.»

    Schweizer Cloud Regionen starten mit über 30 Unternehmen
    Mehr als 30 Unternehmen migrieren jetzt als «Early Adopters» ihre Anwendungen in die Microsoft Cloud Datencenter in der Schweiz, darunter auch einige Microsoft-Partner aus allen Regionen der Schweiz, die ihre Kunden bei der digitalen Transformation unterstützen. Zu den ersten Kunden, welche die neuen Cloud-Regionen in der Schweiz nutzen werden, gehören unter anderem UBS, Swiss Re, die Mobiliar, BKW Group, Skyguide, City of Zug, Exploris Health und Swisscom. Weitere Details zur Cloud-Nutzung dieser Unternehmen werden nachfolgend beschrieben.

    Swisscom baut die Nutzung der Microsoft-Cloud aus, auch in der Schweiz
    Aufgrund der stark wachsenden Nachfrage nach Public-Cloud-Lösungen vertiefen Swisscom und Microsoft Schweiz ihre Partnerschaft. Swisscom bietet ihren Kunden neu Managed Public Cloud Services aus der globalen Microsoft Cloud sowie aus den beiden Microsoft Cloud Regionen in der Schweiz an. Zudem wird die Swisscom als erster Schweizer Telco-Anbieter mit ExpressRoute eine sichere, hochverfügbare und leistungsstarke Verbindung in die Schweizer Datencenter anbieten.

    Das langjährige Zusammenarbeitsmodell mit Microsoft Schweiz sichert Swisscom die Möglichkeit als Full-Service-Provider, ein umfassendes Managed Services Portfolio auf der Microsoft Cloud aufzubauen. Dank diesem Portfolio und den erweiterten Möglichkeiten der Microsoft Public Cloud in den Bereichen Skalierbarkeit, Economy of Scale und Innovation ist Swisscom ausgezeichnet positioniert, ihre bestehenden und zukünftigen Kunden in die Zukunft zu begleiten.

    «Die enge Partnerschaft mit Microsoft Schweiz ist ein wesentlicher Baustein für die Weiterentwicklung unserer Cloud-Strategie. Diese fördert den Zugriff auf innovative Technologien, die wir mit unseren Dienstleistungen kombiniert am Markt anbieten können,» sagt Urs Lehner, Leiter Swisscom Business Customers. «Das Angebot ermöglicht es kleinen und grossen Unternehmen modernste Technologien einfach und sicher zu nutzen, um so ihre IT effizienter zu organisieren und mit neuen Geschäftsmodellen zu wachsen.»

     

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!