Kein E-Voting bei den eidgenössischen Wahlen

19. Juni 2019
Kein E-Voting bei den eidgenössischen Wahlen Bild: Staatskanzlei des Kantons Bern

    Die im Kanton Bern stimmberechtigten Auslandschweizerinnen und -schweizer können bei den eidgenössischen Wahlen vom 20. Oktober 2019 nicht elektronisch wählen. Der Kanton Genf hat sein E-Voting-System, welches der Kanton Bern bisher genutzt hat, per sofort eingestellt.

    Die im Kanton Bern stimmberechtigten Auslandschweizerinnen und -schweizer können bei den eidgenössischen Wahlen vom 20. Oktober 2019 nicht elektronisch wählen. Der Kanton Genf hat sein E-Voting-System, welches der Kanton Bern bisher genutzt hat, per sofort eingestellt.

    Bereits Ende November 2018 hatte der Kanton Genf angekündigt, das System nicht mehr weiterzuentwickeln und es nur noch bis Februar 2020 fortzuführen. Nun kommt das Ende des Genfer E-Voting-Systems früher als geplant. Damit wird bei den Nationalrats- und Ständeratswahlen im Herbst 2019 und bei den folgenden Abstimmungen den Auslandschweizer Stimmberechtigten des Kantons Bern der elektronische Kanal nicht zur Verfügung stehen.

    Die rund 18'000 Auslandschweizer Stimmberechtigten des Kantons Bern waren seit 2012 auf dem E-Voting-System des Kantons Genf beherbergt. Zuletzt nutzten rund 70 Prozent der Stimmenden den elektronischen und nur noch rund 30 Prozent den brieflichen Stimmkanal. Die insgesamt 25 Abstimmungen mit dem Genfer E-Voting-System verliefen alle problemlos.

    Als Folge der Einstellung des Genfer E-Voting-Systems prüft die Staatskanzlei derzeit eine Zusammenarbeit mit der Post CH AG als verbleibender E-Voting-Anbieterin.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!