Scandit eröffnet Forschungszentrum in Tampere

Scandit eröffnet Forschungszentrum in Tampere Bild: Scandit

    Mit dem neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum im finnischen Tampere baut der Barcode-Spezialist Scandit seine Rolle bei Mobile Computer Vision und Augmented Reality für Unternehmensanwendungen weiter aus.

    Zusätzlich zu den bereits bestehenden Einrichtungen am Hauptsitz in Zürich, Warschau, London, Boston und San Francisco betreibt Scandit, unterstützt von Scandit-Investoren wie GV (ehemals Google Ventures), NGP Capital und Atomico, ab sofort ein weiteres Forschungs- und Entwicklungszentrum im Tampere, Finnland.

    Das Unternehmen hat sich aus zwei Gründen für diesen Standort entschieden: Erstens kann es damit auf die vorhandene Infrastruktur und gut ausgebildete Fachkräfte zurückgreifen: Tampere ist seit den 1990er-Jahren für die Mobilfunkindustrie ein Leuchtturm der Innovation und eng mit den Innovationen von Nokia bei Kameras und Bildverarbeitung sowie der Universität Tampere mit ihrer langen Tradition bei der Signalverarbeitung verbunden. Viele hochqualifizierte Fachkräfte vor Ort verfügen über umfangreiche Erfahrungen bei der mobilen Kamera- und Imaging-Technologie. Zweitens hat Business Tampere, die Wirtschaftsförderungsagentur der Region Tampere, Scandit bei der Standortauswahl beraten und unterstützt.

    Im Rahmen einer Veranstaltung des Tampere Imaging Ecosystems für Imaging-Experten aus der ganzen Welt hat Business Tampere Mitte Juni dieses Jahres das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum von Scandit offiziell vorgestellt. Details dazu erläuterte Christof Roduner, Vice President Engineering, CIO und Mitbegründer von Scandit, in einer Präsentation. Scandit befasst sich in Tampere schwerpunktmässig mit der Erforschung und Entwicklung innovativer Mobile-Computer-Vision- und Augmented-Reality-Technologien für Unternehmen in Branchen wie Einzelhandel, Transport und Logistik, Fertigung und Gesundheitswesen.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!