Huber+Suhner verlängert Outsourcing mit GIA Informatik

Huber+Suhner verlängert Outsourcing mit GIA Informatik Bild: Pixabay

    Die Huber+Suhner setzt auf Kontinuität. Sie verlängert den Vertrag mit ihrem Provider GIA Informatik um weitere drei Jahre.

    2013 fasste der Konzern den Entschluss, dass GIA Informatik das gesamte IT-Outsourcing-Projekt durchführt und die IT-Infrastruktur für die kommenden fünf Jahre unterhält. «Die strategische Entscheidung der Geschäftsleitung für das Outsourcing erwies sich als vollkommen richtig, da wir uns nun verstärkt auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren können. Weil wir von den Dienstleistungen von GIA Informatik überzeugt sind, entschieden wir uns für eine Weiterführung der Zusammenarbeit und einen neuen Dreijahresvertrag», betont Alexander Graf, CIO Huber+Suhner.

    Gründe für die Vertragsverlängerung
    Ausschlaggebend für die Vertragsverlängerung war das Gesamtpaket von GIA Informatik. Der Provider erbrachte seine Leistungen in einer modernen, nachhaltigen Datacenterinfrastruktur und wartete mit einem starken Preis-Leistungs-Verhältnis auf.

    Wie geht es in Zukunft weiter?
    Nach einer Transformationsphase im laufenden Jahr werden die Services anschliessend in einem modernen Cloud-Modell bezogen. Bis anhin setzte Huber+Suhner beim Provider auf eine eigene, dedizierte Infrastruktur. Neu beteiligt sie sich aus Kostengründen an einer vermehrt geteilten Infrastruktur.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!