Sunrise nimmt in Laax 5G-Netz in Betrieb

Sunrise nimmt in Laax 5G-Netz in Betrieb Bild: www.laax.com

    Sunrise hat in Laax ein 5G-Mobilfunknetz in Betrieb genommen. Bei dem Netz auf dem Crap Sogn Gion (2252m ü M.) handelt es sich um das zweite 5G-Netz für Sunrise und um das erste standardisierte 5G-Netz in einem Skiresort weltweit.

    «Weltrekord unter Laborbedingungen, erstes End-To-End-5G-Netz der Schweiz mit "5G for People" und jetzt das erste standardisierte 5G-Netz in einem Skiresort weltweit. Das alles in knapp 12 Monaten. Sunrise bleibt der 5G-Pionier und treibt "5G for People" weiter voran. Wir sind stolz, dass wir in einer Weltpremiere „Glasfaser durch die Luft“ im innovativsten Skiresort in Betrieb nehmen dürfen», freut sich Olaf Swantee, CEO von Sunrise.

    Tagespässe bestellen und aufs Smartphone laden; sehen, wo die Wartezeiten an den Skiliften am kürzesten ist; auf der Skipiste navigieren, die Freunde finden usw. ist heute bereits vielerorts Realität. Bei den Zukunftsszenarien für Skigebiete schwingen im Zusammenhang mit 5G und der fortschreitenden Digitalisierung einige Trends oben auf.

    Viele Trends und mittendrin der Kunde, mit seinem Smartphone
    Ein zunehmendes Bedürfnis der Gäste sind beispielsweise virtuelle Vorabbesichtigungen des Ferienorts bzw. der Skipisten. Eine virtuelle Teilnahme an Topevents dank 360°-Liveübertragungen und Drohnenbildern bringt viel Vorfreude; auch Skikurse könnten virtuell besucht werden, so dass die Grundkenntnisse eines eleganten Skischwungs beim Besuch des Skiorts schon verinnerlicht sind.

    Wer sich als Fortgeschrittener von einem prominenten Ski- oder Freestyle-Profi unterrichten lassen will, kann dem Personen-Hologramm die besten Tricks abgucken. Und wer danach auf der sonnigen Restaurantterrasse ausruht, wird sich über den zuvorkommenden Service der humanoiden Roboter freuen und interessiert die chatbot-basierenden Ausgehtipps für den Abend auf dem Smartphone lesen. Dank Blockchain-Technologien lassen sich auch ganz spezielle Angebote einfach finden sowie direkt beim Anbieter buchen und bezahlen.

    Dank vernetzten Gegenständen (Internet of Things) finden sich verlorene oder vergessene Skis, Stöcke, Skibrillen, Mützen usw. innert kürzester Zeit einfach via Smartphone wieder.

    Solche und weitere Trends sind die zentralen Themen der digitalen Transformation im Tourismus. Dass dabei die Mobilität und 5G als nächste Mobilfunkgeneration eine entscheidende Rolle spielt, versteht sich von selbst. Umso wichtiger ist es, dass führende Schweizer Sommer- und Winterdestinationen früh über 5G-Mobilfunknetze verfügen, wenn sie im globalen Wettbewerb nicht ins Hintertreffen geraten wollen.

    Auch gerade deshalb sieht Sunrise mit 5G in einer ersten Phase das grösste Potenzial bei "5G for People", der Glasfaser durch die Luft, die beispielsweise den Geschäftskunden insbesondere im Tourismusbereich die Möglichkeit bietet, die Digitalisierung weiter voranzutreiben und bei der digitalen "Customer Journey" den Gästen einen entscheidenden Mehrwert zu bieten. Superschnelle breitbandige mobile Internetverbindungen, ruckelfreie Live-360°-Videos in 4K-Qualität, Augmented Reality auf Schneewanderungen oder beim Sonnen auf dem Berggipfel etc. und alles über ein gesamtes Skigebiet sind dabei nur ein bescheidener Anfang.

    Sunrise versorgt den Crap Sogn Gion (2252m ü M.) und die Destination LAAX mit 5G-Antennen im 3.5 GHz-Frequenz-Bereich. Mit der einfachsten MIMO-Antennenvariante von 8x8 werden damit auf den Endgeräten aktuell Bandbreiten von über 300 Mbit/s erreicht. Mit MIMO-Antennentechnologien von 32x32 bzw. 64x64 werden im späteren kommerziellen Betrieb auf den Endgeräten Bandbreiten von über 1 Gbit/s und damit "Glasfaser durch die Luft" zur Verfügung stehen.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!