Analyse: Interessante Roaming-Option von Swisscom

18. Mai 2015

    Auf Auslandsreisen 30 Minuten telefonieren und 30 SMS verschicken für 15 Franken: Die neue Roaming-Option «Travel Voice» von Swisscom tönt vielversprechend. Ralf Beyeler, Telecom-Experte des Internet-Vergleichsdienstes comparis.ch, hat analysiert, wie attraktiv das Angebot im Vergleich mit den Konkurrenz-Produkten tatsächlich ist.  

    Heute gab Swisscom die Lancierung der «Travel Voice»-Option bekannt. Ab 1. Juli 2015 können Swisscom-Kunden für 15 Franken während 30 Minuten im Ausland telefonieren und 30 SMS verschicken. Die Kunden können das Paket lösen und haben dann 30 Tage Zeit, die enthaltenen Minuten und SMS zu brauchen. Jede weitere Minute kostet dann 25 Rappen (Europa), 50 Rappen (zum Beispiel Australien, Serbien, Türkei, USA) oder 1 Franken in den übrigen Ländern. Zusätzliche SMS kosten 25 Rappen (Europa) beziehungsweise 40 Rappen (übrige Länder).  

    Weltweit gültig

    Die Option ist für die Nutzung innerhalb von Europa sinnvoll für Swisscom-Kunden, die keine  «Natel Infinity Plus»-Flatrate haben. Der Vergleich mit den Optionen von Sunrise und Salt zeigt: «Bei einer eher geringen Nutzung ist je nach Gesamtdauer und Reisezeitpunkt Swisscom oder Salt am günstigsten», erklärt Ralf Beyeler, Telecom-Experte des Internet-Vergleichsdienstes comparis.ch. Wer in einer Ferienwoche mehr als 1,5 Stunden telefoniert, fährt mit der RoamingFlatrate «Sunrise Days 7» günstiger. Wer länger unterwegs ist, fährt mit der Roaming-Flatrate «Sunrise Days 30» erst mit mehr als 3 Stunden günstiger.  

    «Interessant ist, dass die enthaltenen 30 Minuten und 30 SMS weltweit gültig sind. Das ist einmalig auf dem Schweizer Markt», sagt Beyeler. Der Vergleich für exotische Destinationen zeigt, dass Swisscom je nach Reisezeitraum bis etwa 40 Minuten beziehungsweise 60 Minuten Telefonie im Monat günstiger ist als Salt. Bei einer längeren Gesprächsdauer zahlt man bei Salt weniger. Der Grund: Salt verrechnet 40 Rappen pro Minute, Swisscom verlangt pro zusätzliche Gesprächsminute 1 Franken. Keine automatisch verlängernde Option «Sehr kundenfreundlich ist, dass die Kunden die neue Swisscom-Option einmal kaufen können, ohne eine automatische Verlängerung fürchten zu müssen», so der Telecom-Experte. Die Kunden müssen so nicht daran denken, nach den Ferien die Option wieder abzubestellen.» Anders verfahren Sunrise und Salt, die ihren Kunden die Option Monat für Monat weiterverrechnen, bis diese abbestellt wird. Wer regelmässig im Ausland unterwegs ist, kann sich die neue Swisscom-Option auf Wunsch auch automatisch wie in einem Abo verlängern lassen.  

    www.comparis.ch

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!