Cyberlink baut Datacenter-Fläche weiter aus

22. März 2017
Cyberlink baut Datacenter-Fläche weiter aus Bild: Cyberlink

    Cyberlink baut seine Hochsicherheits-Datacenter-Fläche der Klasse Tier-3 weiter aus. Zu den bestehenden drei Cold Cubes wurde ein Vierter aufgebaut. Damit stellt das Unternehmen seinen Kunden zusätzlich 30 Racks für Co-Location zur Verfügung.

    Managed Service Provider Cyberlink hat seine hochverfügbare Hochsicherheits-Datacenter-Fläche auf über 400m2 ausgebaut. Beim Rechenzentrums-Dienstleister Interxion wird ein vierter Cold Cube in Betrieb genommen. Cyberlink legte bei der Erweiterung grössten Wert auf qualitativ hochwertige sowie grosszügige Racks, welche eine ideale Lüftung und Entlüftung und zudem viel Platz für das Handling (beispielsweise bei der Verkabelung) bieten.

    Mit dem neuen Cold Cube erweitert Cyberlink die Kapazitäten für sein Co-Location Angebot massiv. Co-Location ermöglicht ein Maximum an Skalierbarkeit, Service und Support. Dabei profitieren Kunden von dediziertem Rackspace, den sie alleine in einem High-End Tier-3 Datacenter in der Schweiz nutzen. Die Datenhaltung liegt damit in der Schweiz und Kunden geniessen entsprechende Rechtssicherheit. Hinzu kommen ein schneller Connectivity-Anschluss, Klimakontrolle, Notstrom (redundante USV und N+1 Dieselgeneratoren), Brandüberwachung mit Löschvorrichtung und eine 24/7 überwachte Zugangskontrolle. Jedes Rack ist zudem mit zwei komplett getrennten Stromkreisen verbunden. Insgesamt wird eine monatliche Stromverfügbarkeit von 99.999% garantiert, wozu die Redundanz über das EWZ und die EKZ ebenfalls beiträgt.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!