Stadt Zürich ist wieder online

21. März 2017
Das OIZ-Hauptgebäude in Zürich Albisrieden. Das OIZ-Hauptgebäude in Zürich Albisrieden. Bild: OIZ

    Ein Defekt einer zentralen Hardwarekomponente im Rechenzentrum Hagenholz hat in der Nacht auf den 20. März 2017 zu einem Ausfall zentraler Teile der IT-Infrastruktur der Stadt Zürich geführt. Die Störungen wurden in der Zwischenzeit behoben, die betroffenen Applikationen, Computer-Arbeitsplätze sowie der Internetauftritt der Stadt Zürich laufen seit gestern Abend wieder.

    Betroffen von der Störung waren in erster Linie Computer-Arbeitsplätze, einzelne Applikationen der Stadtverwaltung und Stadtspitäler sowie der städtische Internetauftritt. Die Störung hat zu einem eingeschränkten Zugriff auf die IT-Infrastruktur geführt. Als Ursache der Störung wurde ein Defekt einer zentralen Hardwarekomponente im Rechenzentrum Hagenholz identifiziert. Wieso es zum Ausfall kommen konnte, ist zurzeit Bestandteil eingehender Analysen durch die Organisation und Informatik der Stadt Zürich (OIZ). Ein Hacker-Angriff konnte ausgeschlossen werden. Die Datensicherheit war jederzeit gewährleistet.

    Der Betrieb in den beiden Stadtspitälern war während der gesamten Zeit des Ausfalls sichergestellt. Die teilweise vom Ausfall betroffenen Systeme mit Patienteninformationen der Stadtspitäler funktionierten bereits im Verlauf des Montagnachmittags wieder. Nicht betroffen waren hingegen die kritischen Anwendungen bei den Blaulichtorganisationen Schutz & Rettung und Stadtpolizei.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!