Fireeye verpflichtet Benjamin Ruppert

20. Februar 2017
Ruppert verfügt über rund 10 Jahre Erfahrung in der IT-Branche und wird den Channel in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter ausbauen. Ruppert verfügt über rund 10 Jahre Erfahrung in der IT-Branche und wird den Channel in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter ausbauen. Bild: Fireeye

    Der kalifornische Sicherheitsanbieter Fireeye ernennt Benjamin Ruppert zum Channel Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH).

    In seiner neuen Position verantwortet Ruppert das gesamte Fireeye-Partnernetzwerk, den Auf- und Ausbau sowie die Weiterentwicklung des Channels in der DACH-Region. Benjamin Ruppert ist seit September 2016 bei Fireeye und verfügt über langjährige Erfahrung in der IT-Branche sowie im Channel. Zuvor war Ruppert, der seine Karriere als IT-Systemkaufmann bei der Ingram Micro Distribution GmbH begann, rund drei Jahre als Channel Development Manager für den Wiesbadener VAD Distributor TIM AG tätig.

    „Die Herausforderung für Unternehmen, mit der Geschwindigkeit der Cyberbedrohungen mitzuhalten, wächst kontinuierlich. Schon jetzt ist die Vielzahl an Warnmeldungen in vielen Organisationen nicht mehr zu überblicken. Für den Channel ist das eine grosse Chance: Mit technologischen Innovationen wie der neuen Fireeye Helix-Plattform können sie mittelständischen und grossen Unternehmen dabei helfen, individuelle Sicherheitsmassnahmen zu transformieren und somit die Kosten für Sicherheitslösungen zu senken“, sagt Benjamin Ruppert. „Sehr attraktiv für den Mittelstand ist auch Fireeye-as-a-Service (FaaS), eine IT-Sicherheitslösung im Abonnementmodell. Ich bin sicher, dass das Auslagern der IT-Sicherheit an erfahrene Security-Analysten in Zukunft immer mehr nachgefragt wird.“

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!