UPC übernimmt Téléonex komplett

UPC übernimmt Téléonex komplett Bild: UPC

    Die Gemeinde Onex verkauft ihren Anteil an Téléonex an UPC. UPC war bisher im Besitz von 49 Prozent der Unternehmensanteile und wird nun alleinige Eigentümerin.

    Das Glasfaserkabelnetz von Téléonex ermöglicht Highspeed-Internet und deckt nahezu 95 Prozent der Gemeinde ab. Die Zahl der Abonnenten beträgt 6’350. UPC, die grösste Kabelnetzbetreiberin der Schweiz, setzt mit dieser Übernahme ihre Investitionsstrategie in der Westschweiz und hier insbesondere im Kanton Genf fort. Eric Tveter, CEO von UPC zufolge „stärkt diese Transaktion die Präsenz von UPC in der Genfer Region und gewährleistet, dass auch künftig attraktive Angebote bereitgestellt und neue Dienstleistungen entwickelt werden“.
     
    Für bestehende Kunden von Téléonex ändert sich durch diesen Verkauf nichts in Bezug auf ihre Leistungen. Sie werden weiterhin die digitalen Produkte sowie das Highspeed-Internet nutzen können. François Mumenthaler, Gemeinderat von Onex, ist über diese Lösung sehr erfreut und überzeugt, dass die Abtretung des gesamten Glasfaserkabelnetzes eine gute Entscheidung darstellt. „Durch den Verkauf unseres Glasfaserkabelnetzes an UPC verbleibt dieses in den Händen von Fachleuten, die in der Lage sind, dessen Entwicklung bestmöglich voranzutreiben. Damit ist die Zukunft des Netzes sichergestellt“, betont er. Der am 1. Januar 2017 wirksam gewordene Verkauf ist das Ergebnis einer langjährigen Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Onex und UPC.

     

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!