Schweizer Kabelnetzbetreiber verlieren TV-Kunden

18. August 2016
Simon Osterwalder, Geschäftsführer Suissedigital. Simon Osterwalder, Geschäftsführer Suissedigital. Foto: Suissedigital

    Die bei Suissedigital zusammengeschlossenen Kommunikationsnetze haben in den letzten 12 Monaten in der Telefonie 59'500 Abonnenten und beim Breitbandinternet 13'000 Abonnenten gewonnen. Demgegenüber steht ein Verlust von 129'000 Abonnenten im Fernsehen. Erfreulich: Jeder Zweite der 2.45 Millionen TV-Kunden bezieht auch Internet bei seinem TV-Anbieter. 

    "Unsere neusten Zahlen zeigen, dass das Telecom-Geschäft in der Schweiz weiterhin hart umkämpft ist", sagt Simon Osterwalder, Geschäftsführer des Wirtschaftsverbands Suissedigital. "Umso erfreulicher ist es, dass die Kommunikationsnetze den Anteil der Internetkunden auch im vergangenen Jahr steigern konnten. Das ist die richtige Antwort auf Kundenverluste im TV-Bereich." So bezieht heute jeder zweite TV-Abonnent auch Breitbandinternet bei einem der rund 200 Suissedigital-Kommunikationsnetze. Dieser Anteil lag vor drei Jahren noch bei weniger als 33%. Insgesamt versorgten die Kommunikationsnetze Mitte Jahr 1'216'500 Abonnenten mit Breitbandinternet (+1.1%) und 789'700 Abonnenten mit Telefonie (+8.1%).

    Eine Million mehr TV-Kunden als die stärkste Konkurrentin
    Trotz einem Verlust von 129'000 TV-Abonnenten in den letzten 12 Monaten (-5%) sind die Kommunikationsnetze von Suissedigital weiterhin mit deutlichem Abstand Marktführer im Schweizer TV-Geschäft. Mit 2'450'000 Abonnenten haben sie mehr als eine Million mehr TV-Abonnenten als ihre stärkste Konkurrentin Swisscom. Osterwalder: "Diese Kundenbasis stimmt mich optimistisch. Sie gibt den Mitgliedern von Suissedigital genügend Spielraum, um ihre Angebote auch in Zukunft laufend auszubauen und aufzuwerten."

     

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!