Also steigert Gewinn und Umsatz

Gustavo Möller-Hergt, CEO der Also Holding
Foto: Also

Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der IT-Logistiker kann bei Umsatz und Gewinn massiv zulegen. Während der Umsatz auf 5,59 Milliarden Euro nach 5,48 Miliiarden Euro (+1.9 Prozent) im vergleichbaren Vorjahreszeitraum stieg, verbesserte sich der Konzerngewinn, unter anderem begünstigt durch die Reduktion der Abschreibungen und den Wegfall von Einmalbelastungen des Vorjahres, auf 44.5 von 28.4 Millionen Euro (+56.7 Prozent).

Der Gewinn vor Steuern (EBT) erreichte 63.6 Millionen Euro nach 45.7 Millionen Euro im Vorjahr (+39.2 Prozent). „Mit der Entwicklung sind wir zufrieden. Die Geschäfte entwickeln sich so, wie wir das erwartet haben. Wir sind weiterhin zuversichtlich, in 2016 den Konzerngewinn im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu steigern”, sagte Gustavo Möller-Hergt, CEO der Also Holding. Die Gesellschaft hat aufgrund der signifikanten Steigerung gewisser Kennzahlen entschieden, die Finanzinformationen der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2016 bereits heute - und nicht wie ursprünglich geplant – am 27. Oktober 2016 zu veröffentlichen.

Marktsegment Zentraleuropa
Das Marktsegment Zentraleuropa erreichte bei leicht rückläufigen Umsätzen auf 3 474.6 von 3 608.8 Millionen Euro (-3.7 Prozent) einen Gewinn vor Steuern von 54.3 nach 31.7 Millionen Euro (+71.3 Prozent). Die EBT-Marge verbesserte sich damit auf 1.6 von 0.9 Prozent. Diese Entwicklung ist vor allem auf einen verbesserten Geschäftsmix im Kernmarkt Deutschland zurückzuführen. „Es ist eine bewusste Entscheidung des Managements, auf einige hochvolumige Aufträge im Retailbereich zugunsten einer höheren Profitabilität zu verzichten“, erklärte Möller-Hergt.

Marktsegment Nord-/Osteuropa
Der Umsatz im Marktsegment Nord-/Osteuropa stieg auf 2 339.7 von 2 022.5 Millionen Euro und damit um 15.7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Gewinn vor Steuern fiel auf 10.4 nach 22.5 Millionen Euro (-53.8 Prozent). Die EBT-Marge lag hier bei 0.4 Prozent nach 1.1 Prozent im gleichen Zeitraum in 2015. Wie bereits im vergangenen Quartal halten die Anlaufinvestitionen in Polen, Benelux und Finnland an, was sich kurzfristig negativ auf die Gewinnentwicklung auswirkt. „Operativ entwickeln sich unsere Aktivitäten in diesen Märkten sehr erfreulich“, sagte Möller-Hergt.

Die Vorjahreszahlen für die Segmente wurden angepasst, da die Also International B.V. und die Also Nederland B.V. (Benelux) neu dem Segment Nord-/Osteuropa zugeteilt wurden und nicht mehr länger dem Segment Zentraleuropa angehören. Die Zahlen sind vergleichbar gerechnet. Also rechnet damit, im Gesamtjahr 2016 den Konzerngewinn im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu steigern.

Jobpartner

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Website von wesentlicher Bedeutung, während andere uns dabei helfen, diese Website und die Benutzererfahrung zu verbessern (Tracking-Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten oder nicht. Bitte beachten Sie, dass Sie möglicherweise nicht alle Funktionen der Website nutzen können, wenn Sie sie ablehnen.