Netcetera expandiert nach Paris

23. November 2020 People & Corporate
Netcetera expandiert nach Paris

Softwareanbieter Netcetera reagiert auf die hohe Nachfrage nach komfortablen und sicheren digitalen Lösungen und eröffnete im Dezember 2020 ein Büro in Paris.

Porsche, MHP und Munich Re gründen Joint Venture

16. November 2020 People & Corporate
Porsche, MHP und Munich Re gründen Joint Venture

Der Sportwagenhersteller Porsche, seine Management- und IT-Beratungstochter MHP und der Rückversicherer Munich Re planen ein Joint Venture. Die Partner haben einen entsprechenden Vertrag bereits unterzeichnet.

Audiotechnologien für Unternehmenserfolg immer wichtiger

16. November 2020 Studien & Reports
Audiotechnologien für Unternehmenserfolg immer wichtiger

Die Audioqualität ist laut einer neuen Studie von Epos zur neuen Priorität für global tätige Unternehmen geworden. Der neueste Bericht „Quality Audio: A Sound Investment“ gibt Einblicke von 2.000 Entscheidungsträgern aus 7 globalen Märkten und Branchen, darunter IT, Finanzen, Business Services, Gesundheitswesen und Medien.

Coop Mineraloel digitalisiert den Rechnungsversand

10. November 2020 Solutions
Coop Mineraloel digitalisiert den Rechnungsversand

Die Coop Mineraloel wird mit Unterstützung von Arcplace die Rechnungs- und Gutschriften-Prozesse für die über 300 Coop Pronto Franchisenehmer komplett digitalisieren. Eine von Arcplace gehostete Cloud-Dokumenten-Plattform wird es dem Mineralölunternehmen ermöglichen, markant Kosten und Ressourcen einzusparen.

Arbeitnehmer wollen Zeit und Ort selbst festlegen

22. Oktober 2020 Studien & Reports
Arbeitnehmer wollen Zeit und Ort selbst festlegen

Laut der Cisco Studie «Workforce of the Future» wollen Schweizer Arbeitnehmende an den positiven Aspekten festhalten, die sich aus der neuen Arbeitsweise durch Corona ergeben haben. Die grössten Vorteile sehen sie in der Arbeit in verteilten Teams, höherer Autonomie sowie in schnelleren Entscheidungen.

Epos schliesst Partnerschaft mit Unicon

19. Oktober 2020 Solutions
Epos schliesst Partnerschaft mit Unicon

Die Premium-Audiomarke Epos gibt heute bekannt, dass sie einen weiteren wichtigen Anbieter von Betriebssystemen in ihr Portfolio aufnehmen wird. Epos schliesst sich mit Unicon Software, einem Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen und Spezialisten für Thin Client-Computing-Software, zusammen.

Ricoh übernimmt IT-Systemhaus MTI

13. Oktober 2020 People & Corporate
Ricoh übernimmt IT-Systemhaus MTI

Der japanische Konzern Ricoh gibt die Übernahme des britischen IT-Systemhauses MTI Technology bekannt. Durch die Akquisition profitieren Ricoh-Kunden in ganz Europa von einem breiteren Angebot an IT-Dienstleistungen und Support.

Schweizer treiben Digitalisierung voran

12. Oktober 2020 People & Corporate
Christian Zumbach, Schweizer DSAG-Vorstand.

Die Corona-Krise bringt Teile der Schweizer Wirtschaft und damit auch die DSAG-Mitgliedsunternehmen in finanzielle Nöte. Gleichzeitig beschleunigt sie jedoch massgeblich die Digitalisierung. Das ergab eine Umfrage der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe.

ERP «as a Service» noch kein Allheilmittel

05. Oktober 2020 Printausgabe

Die Einführung eines neuen ERP-Systems steht für jeden IT-Chef eines mittelständischen Unternehmens meistens nur einmal im Berufsleben auf der Agenda. Denn ist es
erfolgreich eingeführt, liegt die Nutzungsdauer des ERP-Systems bei 15, 20 oder mehr Jahren. Entsprechend hoch ist der Bedarf an Beratung und kompetenter Unterstützung von aussen in dieser Phase, denn eine ERP-Umstellung ist hochriskant – und ein absoluter Ausnahmefall im IT-Alltag. Deshalb sind kompetente Beratung und verlässliche Services bei ERP-Umstellungen absolut unverzichtbar.

Sie möchten den ganzen Artikel lesen: Werden Sie Abonnent/in oder bestellen Sie die aktuelle Ausgabe von IT business 3/2020 für CHF 10.-.

Ist das der ERP-Einstieg light?

05. Oktober 2020 Printausgabe
ERP-Lösungen sollten auch als SaaS Branchenspezifika erfüllen – etwa die der Chemieindustrie.

Fast alle relevanten ERP-Anbieter haben ihre Lösungen mittlerweile auch als Software-as-a-Service-(SaaS-)Version am Markt. Doch viele zögern noch, den vermeintlich grossen Schritt in die Cloud zu tun. Dabei heisst As-a-Service gar nicht immer Cloud.

Die Langwierigkeit und die Komplexität von ERP-Einführungen sind Legende. Umso verführerischer erscheinen heute fertig konfektionierte ERP-SaaS-Angebote, bei denen sich die Anwender auf den entsprechenden Plattformen im Prinzip nur anmelden müssen, die Systeme und Funktionen ihrer Wahl auswählen, per Knopfdruck aktivieren, die Nutzer noch schulen – und loslegen können.

Unkompliziert starten
Ganz so einfach ist es natürlich nicht, aber der erste grosse Vorteil von SaaS-Lösungen liegt auf der Hand: Wer auf reine Standardsoftware setzt, kann mit ERP-Lösungen im Mietmodell schnell und unkompliziert starten. Die ersten Nutzer können nach wenigen Tagen die ersten Funktionen für komplette Prozesse nutzen und nicht erst nach Wochen, Monaten oder gar Jahren. Zwar können solche Lösungen in ihrer Funktionsbreite nicht mit klassischen Vor-Ort-Installationen mithalten – schon gar nicht mit Blick auf individuelle Anforderungen, die Unternehmen in der Regel haben. Doch bietet ein derart schlanker Start den grossen Vorteil, dass die Unternehmen und ihre Nutzer schnell Erfahrungen sammeln können. Bereits in klassischen Einführungsprojekten galt die Regel: Je schneller Kunden mit einem ERP-System anfangen zu arbeiten, umso reibungsloser läuft die Lösung am Ende und umso zufriedener sind die Nutzer. Darüber hinaus ist eine SaaS-Lösung auf Cloud-Basis als solche nicht langfristig in Stein gemeisselt. Unternehmen können auch in späteren Stadien der Einführung immer noch entscheiden, ob sie langfristig bei SaaS in der Cloud bleiben wollen oder am Ende doch den Betrieb auf Basis eigener Infrastruktur («on premise») bevorzugen. So verfügen Unternehmen über eine grosse Flexibilität bei der ERP-Einführung, verwenden zunächst nur die SaaS-Basisfunktionen in der Cloud, können später aber immer noch auf eine Installation vor Ort mit mehr und individuellen Funktionen umsteigen.

Private oder Hybrid Cloud
Wer sich mit SaaS-Lösungen für einen solchen «ERP-Einstieg light» entscheidet, sollte jedoch einige wichtige Grundregeln beachten: Als Hosting-Grundlage kommt vor allem aus Datenschutzgründen nur eine Private Cloud in Betracht oder eine hybride Cloud aus Private Cloud und eigenen Onpremise-Systemen. Aus dem Blickwinkel des Datenschutzrechts sind Schweizer Unternehmen zudem auf der sicheren Seite, wenn sie Anbieter wählen, die auch das Hosting aus Schweizer Rechenzentren anbieten. Und vor allem gelten auch für ein ERP-as-a-Service die gleichen Bewertungskriterien wie für die On-premise-Lösungen – allen voran die strikte Branchenorientierung, wie sie sich auf dem Markt weitgehend durchgesetzt hat. Bei der GUS Schweiz als ERP-Anbieter zum Beispiel sind dies die Prozessindustrien der Life-Science-Branchen, allen voran Pharma, Lebensmittel und Chemie. Die GUS-Branchenlösungen haben vor allem auch den Vorteil, dass sie mit Blick auf ihr stark reguliertes Umfeld bereits vorvalidiert sind, sodass die Anwenderunternehmen ohne weitere Anpassungen und von Anfang an gesetzeskonform arbeiten. Apropos Anpassungen: Individuelle Einstellungen in der Software – egal ob SaaS oder traditionell – sollten sich vor allem über Parametrisierung realisieren lassen und möglichst nicht durch Software-Entwicklung. Denn nur so bleibt das System voll im Standard und damit komplett update-fähig.

Agiler Sprint
Alle relevanten ERP-Anbieter bieten ihre Lösungen mittlerweile auch in Form von SaaS an. Deshalb ist davon auszugehen, dass mehr und mehr Anwender guten Gewissens auf diese Option zurückgreifen. Denn das gewohnte ERP-Angebotsspektrum steht nun auch voll in Form des SaaS-Betriebsmodells zur Verfügung, ist de facto zum Mainstream geworden. Natürlich stellt auch SaaS kein Allheilmittel dar, was die Einführung von ERP-Systemen angeht. Doch Unternehmen gewinnen damit vor allem am Projektanfang viel an Flexibilität und Experimentierfähigkeit. Die Einführung wird vom Kraftakt zum agilen Sprint mit mehreren Etappen. 

GUS Schweiz AG; CH-9000 St. Gallen
✆ +41 (0)71 242 71 00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.gus-erp.com

Soziale Netzwerke

 

Fractal Verlag GmbH

  +41 61 683 88 76

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!