Dell eröffnet IoT-Labor

18. Juni 2015

    Dell hat sein erstes dediziertes Labor für das Internet der Dinge (IoT) in Europa vorgestellt. Die Einrichtung im irischen Limerick ist einer der Bausteine der neuen IoT-Abteilung von Dell und zielt auf die Zusammenführung von End-to-End-IT-Lösungen, IoT-Hardware, Software und Services ab. 

    Bereits im November letzten Jahres hatten Dell und Intel in Santa Clara, Kalifornien, ein erstes IoT-Labor eröffnet. Das neue, europäische IoT-Labor ergänzt das bestehende Dell Solutions Centre in Limerick. Es erweitert das Portfolio von Dell, indem es europäischen Kunden einen dedizierten Ort zur Verfügung stellt, um IoT-Lösungen zu entwickeln, zu testen und sie schneller auf den Markt zu bringen. Als Experte für den Aufbau von End-to-End-IT-Lösungen verfügt das OEM-Team von Dell über 16 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Kunden bei der Entwicklung marktfähiger Lösungen und über Know-how in mehr als 40 Branchen. Im neuen Labor können Kunden mit einem Team von hochqualifizierten Technikern und IoT-Spezialisten ihre Ideen diskutieren und bei der Weiterentwicklung innovativer Lösungen zusammenarbeiten.

    Das neue IoT-Gateway von Dell
    Das IoT-Gateway erweitert die bestehenden IoT-Lösungen von Dell. Die kleinen, per Funk oder Kabel verbundenen Geräte sammeln Sensordaten in Netzwerken. Sie sind mit eigenen Verarbeitungskapazitäten ausgestattet und bieten Anwendern die Möglichkeit, direkt vor Ort Analysen durchzuführen, so dass die Latenzzeit für datenbasierte Entscheidungen verringert wird, beispielsweise bei der Verwaltung des Energieverbrauchs oder beim Absetzen von Nachrichten für proaktive Wartungsmassnahmen. Damit reduzieren sie Zeit und Kosten bei der Übertragung von Daten an die Cloud oder an ein Rechenzentrum. Die neuen Gateways von Dell sind eine solide Grundlage für neuartige IoT-Lösungen, die Bandbreiten durch die Beschränkung auf wesentliche Daten schonen.

    Die wichtigsten Merkmale der neuen Dell-IoT-Gateways:

    • Die Gateways sind mit verschiedenen Betriebssystemen einschliesslich Wind River Linux, Ubuntu und Microsoft Windows IoT kompatibel.
    • Sie sind kompakt ausgelegt und mit Intel-Prozessoren mit zwei Kernen ausgestattet. Einsetzen lassen sie sich etwa in der Gebäude- und Industrieautomation.
    • Die Gateways verrichten ihren Dienst geräusch- und lüfterlos und lassen sich an Wänden, Tischen oder anderen leicht zugänglichen Bereichen von Gebäuden befestigen.
    • Sie beinhalten keine beweglichen Teile, was der Lebensdauer, der Ausfallsicherheit, dem Wartungsaufwand und Anschaffungskosten zuträglich sein soll.

    Der End-to-End-IT-Ansatz von Dell umfasst Lösungen für Rechenzentren, Analyse und Dienstleistungen; Dell bietet weltweite Verfügbarkeit, hochqualifizierte Unterstützung und zuverlässige Sicherheit. Im Rahmen von Dells umfangreichem Partner-System haben Dell Services und der IoT-Plattformanbieter ThingWorx kürzlich eine Zusammenarbeit im Bereich Internet der Dinge vereinbart. Die Unternehmen werden dabei wechselseitig ihre Fähigkeiten nutzen, um Technologie und Business-Know-how zu verbinden, sodass Anwender Zeit, Kosten und Risiken für innovative IoT-Anwendungen reduzieren können. Im Zuge dieser Kooperation wird Dell Digital Business Services dem "Global System Integrators Alliance Program" von ThingWorx beitreten.

     

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!