Equinix stärkt 5G- und Edge-Innovation mit Nokia

Bild: 123rf/Fractal

Infrastruktur
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Interconnection- und Datacenter-Anbieter Equinix hat den Aufbau des ersten voll funktionsfähigen 5G und Edge Technology Development Centers bekannt gegeben. Dieses umfasst ein voll betriebsfähiges, offenes 5G-Netzwerk von Nokia, mit dem sich verschiedene 5G-Dienste und Anwendungsfälle testen und validieren lassen.

Equinix‘ Investition in ein agiles Produktions-Framework, welches die Bewertung, Inkubation und das Testen von 5G- und Edge-Lösungen ermöglicht, unterstützt Dienstanbieter und Netzbetreiber bei der Markteinführung innovativer Konzepte sowie sicherer End-to-End-Anwendungen. Das 5G und Edge Technology Development Center im Equinix International Business Exchange (IBX)-Rechenzentrum DA11 in Dallas erlaubt ausgewählten Teilnehmern des Ökosystems die gemeinsame Entwicklung von End-to-End-Edge-Lösungen, indem es eine produktionsreife Interconnection-Sandbox-Umgebung vom Funknetz bis zur Cloud bereitstellt. Diese Umgebung erlaubt es Mobilfunknetzbetreibern, Cloud-Plattformen, Technologieanbietern und Unternehmen, sich bei Equinix virtuell zusammenzufinden, um komplexe 5G- und Edge-Szenarien zu testen, vorzustellen und schneller zur Marktreife zu bringen. Equinix Fabric verbindet verteilte Infrastrukturen und digitale Ökosysteme auf Platform Equinix direkt, sicher und dynamisch. Kunden können bei Bedarf Netzwerkverbindungen zwischen zwei beliebigen Equinix Fabric-Standorten innerhalb einer Metropolregion oder weltweit per softwaredefinierter Interconnection herstellen.

Das 5G und Edge Technology Development Center wird sich zunächst auf die folgenden Anwendungsfälle konzentrieren:

  • Mobile hybride Multicloud-Konnektivität: Bewertung von Strategien, mit denen der 5G-Datenverkehr an mehrere Clouds und hybride Edge-Computing-Ressourcen effektiv und effizient übermittelt werden kann.
  • Network-Slicing: Zielt darauf ab, private drahtlose Unternehmensnetzwerke zu ermöglichen, die sicher und vorhersehbar sind und eine konsistente Qualität bieten.
  • Verteilte KI und Machine Learning: Massnahmen zur Optimierung von KI/ML-Anwendungen und Infrastrukturen, die an der Digital Edge verteilt betrieben, direkt mit 5G verbunden oder über Clouds vernetzt sind, um datenintensive Funktionen wie Szenen- und Videoanalyse zu ermöglichen.
  • Infrastrukturbereitstellung und -orchestrierung: Entwicklung optimaler Bereitstellungsstrategien für 5G RAN, Fronthaul, Core- und Edge-Computing-Infrastrukturen sowie das bereichsübergreifende Funktionsmanagement.
  • Augmented und Virtual Reality: Validierung eines einheitlichen Benutzererlebnisses, hoher Qualität und ortsunabhängiger Einsatzfähigkeit.
  • Gaming: Bereitstellung latenzarmer gehosteter Spiele und Peripheriekomponenten unter Rückgriff auf lokale Edge-Ressourcen.

Equinix unterstützt bereits heute den Aufbau neuer 5G-Einsatzszenarien: Der erste Anwendungsfall ist Secure Edge von Exium. Dieser Dienst bietet hochgradig sichere, nahtlose Multi-Access-Edge-Compute-Funktionalität mit eng integrierten Sicherheits- und Netzwerkfunktionen, von der Cloud über Edge-Standorte bis hin zu den Endgeräten. Kunden der über Equinix-Rechenzentren bereitgestellten Lösung Exium erhalten eine mit On-Premise vergleichbare Leistung, welche die Vorteile der Cloud mit der Möglichkeit vereint, den Datenverkehr in Echtzeit zu verwalten. Laut der von Equinix veröffentlichten Global Tech Trends Survey 2021, an der 2’600 IT-Entscheider teilnahmen, besteht ein hoher Bedarf an neuen Infrastrukturtechnologien in diesem Bereich. Während die meisten Befragten darin übereinstimmten, dass die grösste Auswirkung von 5G der Zugriff auf neue Technologien sein wird, befürchten mehr als ein Drittel der Befragten, dass sie ihre Infrastruktur anpassen müssen, bevor sie die Vorteile von 5G nutzen können.

Medienpartner

cno21_button_300x250pix_itbusiness.png
IT-Business_Banner.png
rz_smidex_banner_itbuisiness_neu.jpeg