Effiziente Abwicklung dank voll automatisierter Schnittstelle

Bild: Fidevsion

Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Tagtäglich lässt die Ancotech AG durch Planzer grosse Mengen an Stahlwaren auf hunderte von Baustellen liefern. Eine durch die «fidevision ag» entwickelte Schnittstelle zwischen Abacus bei Ancotech und dem IT-System von Planzer ist der Schlüssel, um die Lieferaufträge effizient abzuwickeln.

Nachfolgend wird in mehreren Schritten aufgezeigt, wie eine Auftragsabwicklung abläuft:

Erfassung Transportauftrag
Ein Transportauftrag umfasst viele Angaben: Ware, Bestimmungsort, Lieferdatum, Volumen, Gewicht, Palettenart etc. Berücksichtigt werden müssen auch Feiertage, Betriebsferien und die Distanz zum Bestimmungsort. Sind alle Daten erfasst, wird ein elektronischer Lieferauftrag generiert, an Planzer übermittelt und vollautomatisch in dessen System eingelesen.

Zusätzliche Routenzuteilung
Täglich um 10 Uhr erhält Planzer eine Sendungsübersicht, damit bei Bedarf Korrekturen möglich sind. Danach geht die Liste an Abacus zurück. Eine Schnittstelle validiert die Daten und liest die definitiven Transportarten ein. Darauf generiert Abacus Speditionsetiketten.

Rückmeldungen von Planzer an Abacus
Von Planzer zu Ancotech geht zum Beispiel der Lieferstatus, der Auskunft gibt über den aktuellen Stand pro Palette. Oder ein Scan des durch den Empfänger visierten Abholscheins, der bei Ancotech automatisch im Auftrag abgelegt wird.

Einführung erfolgreich
Gespannt sah man dem ersten Tag mit dem neuen System entgegen. Alles lief gut: Um 18 Uhr verliess das letzte Planzer-Fahrzeug den LKW-Hub bei Ancotech. Die beiden EDV-Systeme kommunizierten einwandfrei. «Die Datenqualität ist hervorragend», betont Daniel Heiniger von Planzer.

Ausbau nach Kundenwunsch
Später wurde auf Wunsch von Ancotech ein automatischer Rückholprozess eingerichtet. Will ein Kunde Ware zurückgeben, kann nun mit einem Klick in Abacus eine Gutschrift erstellt und bei Planzer die Rückholung beantragt werden. Ein weiterer Wunsch war, die GPS-Koordinaten der gelieferten Waren zu kennen. Im Track&Trace von Planzer sind diese Daten verfügbar, leider jedoch nur für Ancotech. Damit die Ancotech-Sachbearbeiter keine Zeit mit entsprechenden Anfragen verlieren, hat «fidevision» eine Lösung ausgearbeitet. Über das Online-Kundensystem von Ancotech können die Empfänger fortan den Status ihrer Aufträge einsehen, inklusive Tracking der Planzer-Sendungen. Hierfür werden die Daten im Hintergrund über den Track&Trace-Zugriff von Ancotech aufgerufen, vom Server aufbereitet und zur Verfügung gestellt. Der Benutzer kann auch Dokumente wie etwa Auftragsbestätigungen oder Rechnungen als PDF anfordern. «All das erspart uns viele Telefonate», sagt Marco Rüegg, Leiter Produktion und Transport bei Ancotech.

Dashboard
Abgerundet wird die Lösung durch ein Dashboard, das alle Sendungsinformationen übersichtlich darstellt. Ob eine Übersicht gefragt ist, die Sendungen eines bestimmten Tages oder gar eine einzelne Sendung: Alle Informationen sind vorhanden. Moritz Emch von Planzer (Leiter EDI-Integration) lobt die Zusammenarbeit mit «fidevision». «Dank ihrer hohen Flexibilität war das Projekt in extrem kurzer Zeit erfolgreich umgesetzt.» ■

    Abacus

Fidevision AG
Geissbüelstrasse 24, CH-8604 Volketswil
✆ +41 (0)44 738 50 70
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.fidevision.ch