Durch den «Wolkennebel» in die Cloud

  Berthold Wesseler

    Cloud Computing verändert die Denkweise der IT-Chefs hinsichtlich Speicher-, Rechen- und Netzwerkressourcen grundlegend. Besonders problematisch wird es oft, wenn ältere Anwendungen auf die Cloud-Infrastruktur migriert werden sollen. Denn allein schon aus Kostengründen, aber auch zur Minimierung von Risiko und Aufwand, sollten die IT-Chefs bei ihren Cloud-Initiativen die vorhandene IT-Infrastruktur mit einbeziehen. Allerdings ist das leichter gesagt als getan, zumal der Weg in die Cloud selten klar definiert ist, sondern meistens durchaus «nebulös» erscheint.

    Sie möchten den ganzen Artikel lesen: Werden Sie Abonnent/in oder bestellen Sie die einzelne Ausgabe von IT business 1/2018

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!