Suse entwickelt Linux-Kernel für Microsoft Azure

21. August 2018
Suse entwickelt Linux-Kernel für Microsoft Azure

    Suse hat in Kooperation mit Microsoft den ersten Enterprise Linux Kernel speziell für Microsoft Azure entwickelt. Suse Linux Enterprise Server 15 On-Demand Instanzen laufen jetzt auf einem speziell angepassten Kernel für Microsoft Azure, der verbesserte Leistung und ein schnelleres Booten bei geringerem Speicherverbrauch bietet.

    Der Azure-optimierte Kernel bietet schnelleren Zugang zu neuen und künftigen Features von Azure und macht die IT der Kunden dadurch agiler. Suse arbeitet gemeinsam mit Microsoft und anderen Partnern an der Adaption und Einführung von Open-Source-Lösungen, mit denen Kunden komplexe Systeme verwalten, Kosten senken und geschäftskritische Services für die digitale Transformation bereitstellen können.

    Kunden können von deutlich messbaren Performance-Vorteilen von Suse Linux Enterprise Server 15 profitieren, unter anderem von einem bis zu 25 Prozent schnellerer Datendurchsatz und einer 23 prozentigen Verringerung der durchschnittlichen Latenz. Standardmässig laufen alle Suse Linux Enterprise 15 Instanzen auf Azure auf diesem optimierten Kernel. Kunden haben aber über den Package Manager Zypper eine einfache Auswahlmöglichkeit zur weiteren Nutzung des Standardkernels.

    Zusätzlich zum Azure-optimierten Kernel, profitieren Kunden, die Suse Linux Enterprise Server 15 nutzen, von einer Vielzahl an Tools und Ressourcen für Cloud-native Implementierungen als Teil des Suse Public Cloud Module - so etwa der Möglichkeit Azure Ressourcen über eine Linux-Befehlszeile zu verwalten.

    Suse Linux Enterprise Server mit Microsoft Azure optimiertem Kernel ist ab sofort im Azure Marketplace zu Standardkonditionen verfügbar.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!