Columbus 7.5 ist freigegeben

22. Juni 2017
Update Management Forensic – einen Einblick Update Management Forensic – einen Einblick Bild: Brainwaregroup

    Nach zwei Jahren Entwicklungszeit hat die Brainwaregroup mit Sitz in Steinhausen mit Columbus 7.5 einen neue Version ihrer Softwaremanagementlösung lanciert. Funktionale Erweiterungen gibt es unter anderem bei der Management Konsole, den Dashboards und den Such- und Filteroptionen.

    Die Navigation und Übersichtlichkeit der Management Konsole wurde stark optimiert. Das Release 7.5 wartet zudem mit vielen verbesserten Dialogen auf, und Dashboards mit Drill-in-Funktionen ermöglichen die schnelle grafische Analyse grosser Datenbestände. Erweiterte Filter- und Suchoptionen in Listen ermöglichen die gezielte Verdichtung von Datenresultaten. Die Zuweisung und das Starten von Aktionen erfolgen per Drag-and-drop-Funktion oder bequem über Schaltflächen. Das neue REST Interface erlaubt die Integration von Columbus in bestehende Unternehmensprozesse und in Tools von Drittherstellern. Statt manuelle Aufwände an der Konsole zu betreiben, können typische Funktionen oder Massenoperationen über die eigene Logik gesteuert werden.

    Mit dem neuen UpdateManagement werden Security-Patches von Microsoft sowie für über 40 Applikationen von Drittherstellern verteilt. Dank Gruppierungsfunktionen, die auf das Endgerät abgestimmt werden können, werden die Wartungszeiten optimiert und reduziert. Durch die Gruppierungsfunktion lassen sich beispielsweise spezifische Updates für Ihre gesamte IT-Umgebung oder für ausgewählte Geräte vollautomatisiert, halbautomatisiert oder manuell ausschliessen. Update-Scanning und Installation können für gewählte Zeiträume automatisiert werden. Die Columbus-Setup-Routine prüft die Voraussetzungen und automatisiert notwendige Konfigurationsschritte – auch grössere Versionsupgrades von Columbus werden künftig dahingehend automatisiert. Nach der Installation braucht es nur wenige Schritte bis zum ersten Betanken eines Gerätes.

    Softwaremanagementlösung von Columbus
    Im operativen Betrieb zeichnet sich Columbus als effektives Werkzeug bei der täglichen IT-Arbeit aus. Die Administration wird über die Konsole vorgenommen und liefert einen (grafischen) Überblick über die gesamte IT-Umgebung. Das OS-Deployment ist auf Erstbetankungen von
    Windows- wie auch Linux Geräten spezialisiert. Durch Anwendungen wie beispielsweise Smart Capturing können Konfigurationen sowie Installationen gespeichert und auf verschiedene Endgeräte beliebig oft verteilt werden.

    Mit dem SW-Deployment können Applikationen und Konfigurationsanpassungen sowie Scripts als Pakete übertragen werden. Sowohl MSI als auch das Aufrufen und Parametrisieren von Setuproutinen ist mit der eigenen Scriptsprache möglich. Migrationsaufwände werden dadurch reduziert und sind auch für Übergangsphasen in einem Mischbetrieb einsetzbar. PowerShell und VBScript können direkt als eingebettete Scripts genutzt werden und müssen somit nicht zusätzlich aufgerufen werden. Das Produkt ist mandantenfähig und erlaubt die Vergabe von Rechten und Rollen sowohl an lokale als auch an Domänenbenutzer.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!