Splunk Cloud nun auch auf AWS Marketplace

24. April 2017
Splunk Cloud nun auch auf AWS Marketplace

    Big Data- und Business Analytics-Spezialist Splunk, gab heute bekannt, dass künftig "SaaS Contracts" im AWS Marketplace unterstützt wird. Die neue, global verfügbare API-Fähigkeit ermöglicht die nahtlose Beschaffung und Verteilung von Splunk Cloud.

    Der automatisierte und beschleunigte Einkaufsprozess für Splunk Cloud über den AWS Marketplace führt schneller zu Mehrwert für Kunden, die Splunk-Lösungen für Echtzeiteinblicke in Sicherheit, Betrieb und Kostenmanagement innerhalb ihrer AWS- (Amazon Web Services) und hybriden Umgebung einsetzen. Die University of San Francisco (USF) ist Sitz einer innovativen akademischen Gemeinschaft aus mehr als 12.000 Studenten, Fakultätsmitgliedern und Mitarbeitern.

    "Als Hochschule legt die USF grössten Wert darauf, technologisch immer ganz vorne dabei zu sein. Und aus diesem Grund haben wir uns für Splunk und AWS entschieden", erklärt Opinder Bawa, Vice President of Information Technology und Chief Information Technology Officer der University of San Francisco. "Der Schutz der sensiblen Daten von Studenten, Fakultätsmitgliedern und Mitarbeitern ist von entscheidender Bedeutung. Durch den Einsatz von Splunk kann unser kleines IT-Team Bedrohungen abwehren, die immer komplexer werden. Die Verfügbarkeit von Splunk Cloud auf dem AWS Marketplace macht es noch einfacher und schneller, die Sicherheit unserer gesamten AWS-Umgebung zu verbessern. Diese Sichtbarkeit ist unabdingbar für unseren digitalen Wandel."

    AWS Marketplace optimiert die Kundenakzeptanz für Technologie wie Splunk Cloud durch eine konsolidierte Einkaufsumgebung und die mögliche Nutzung bestehender AWS-Konten, für die die Bedingungen bereits definiert sind. Die AWS Marketplace-Funktion "SaaS Contracts" erleichtert den ganzen Prozess noch weiter, da sie Kunden die Möglichkeit gibt, durch Verträge mit einer Laufzeit von bis zu einem Jahr die Nutzung von Splunk Cloud auf der Grundlage erwarteter Nutzungsvolumen im Voraus zu bezahlen. Die Kosten für Splunk Cloud werden im Rahmen des Abonnements über die AWS-Rechnung des Kunden abgerechnet, was die gesamte Abrechnung kompakt und einfach macht. Bis zum Ende des ersten Halbjahrs von 2017 wird Splunk laufzeitabhängige Preise für längere Vertragslaufzeiten von bis zu drei Jahren anbieten, wobei für längere Vertragslaufzeiten Rabatte eingeräumt werden.

    AWS-Kompetenzpartner für Devops
    Splunk hat die AWS Devops-Kompetenz erlangt. Für diese Kompetenz musste das Unternehmen unter Beweis stellen, dass es über die Erfahrung, das technische Fachwissen und belegbare Erfolge verfügt, um Unternehmen bei der Implementierung von Continuous Integration-/Continuous Delivery-Verfahren zu unterstützen. Diese Kompetenz unterstreicht die Fähigkeit des Unternehmens, AWS-Kunden dabei zu unterstützen, gute Software schneller über eine skalierbare und robuste Continuous Delivery-Pipeline bereitzustellen. Der Splunk-Kunde FamilySearch setzt Continuous Delivery erfolgreich für die Einführung von mehr als 900 Codeversionen pro Tag ein und profitiert von Echtzeit-Sichtbarkeit bei seiner AWS-Infrastruktur. Splunk hat auch schon andere AWS-Kompetenzen erlangt, wie etwa AWS-Behörden-Kompetenzpartner, AWS-Kompetenzpartner für Big Data, AWS-Kompetenzpartner für Sicherheit und AWS-Kompetenzpartner für Iot.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!