Sunrise stellt auf erneuerbare Energie um

20. Februar 2017
Kraftwerk von Löbbia in Graubünden. Kraftwerk von Löbbia in Graubünden.

    Seit Beginn 2017 hat Sunrise die Stromversorgung auf 100% erneuerbare Energie aus einheimischer Wasserkraft umgestellt. Durch diese nachhaltige Energieressource mit einer geringen CO2-Belastung können jährlich bis zu 10‘000 Tonnen CO2 eingespart werden.

    Seit Beginn 2017 bezieht Sunrise den eigenen Strom aus 100% erneuerbaren und einheimischen Energiequellen. Die Nutzung erneuerbarer Energie ist aktiver Umwelt- sowie Klimaschutz und generiert lokale Wertschöpfung – davon profitiert die gesamte Schweiz. Die Wahl fiel auf Schweizer Wasserkraft, welche im Vergleich mit anderen Energiearten eine sehr geringe CO2-Belastung ausweist und als besonders umweltfreundlich gilt. Das Einsparpotenzial an direkten CO2-Emissionen durch den Bezug von 100 % erneuerbarem Strom im Umfang von rund 80 GWh liegt bei bis zu 10‘000 Tonnen jährlich.
     
    Das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (EWZ) ist dabei ein Partner von Sunrise und garantiert die Lieferung von 100 % erneuerbarer Energie aus Wasserkraftanlagen in der Region Graubünden sowie aus den Flusskraftwerken an der Limmat.

    Die Energieeffizienz ist ein wichtiger Bestandteil zur Senkung der genutzten Ressourcen und um eine nachhaltige Entwicklung voranzutreiben. Die Teilnahme von Sunrise an der freiwilligen Zielvereinbarung mit dem Bund zur Steigerung der Energieeffizienz spielt dabei eine wichtige Rolle beim Umweltengagement. Mit der Umsetzung von diversen Massnahmen wie die Modernisierung der Netzwerkinfrastruktur und den Klimasystemen hat Sunrise in den letzten vier Jahren die Energieeffizienz gemäss der Vereinbarung wesentlich gesteigert.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!