Einsatz von SDS wächst weltweit

31. August 2016
Falconstor-CEO Gary Quinn Falconstor-CEO Gary Quinn Foto: Falconstor

    Falconstor Software, Hersteller von Software-definierten Speicherlösungen, inklusive der SDS-Plattform Freestor, meldete erste Zahlen, die den umfassenderen Einsatz von SDS bei Grossunternehmen, MSPs und CSPs belegen. Seit der Vorstellung von Freestor vor einem Jahr, haben bereits 250 Grossunternehmen und Serviceprovider auf die neue SDS-Plattform umgestellt, darunter Schwergewichte der Industrie wie etwa Airbus oder Blue Chip.

    Zu den Kunden, die Freestor bereits erfolgreich einsetzen, zählen zahlreiche Unternehmen, die führend in ihren jeweiligen Branchen sind:

    • Die Stadtwerke Saarbrücken nutzen Freestor, um mit ihrem Software-definierten Rechenzentrum flexible Dienstleistungen für interne und externe Kunden anzubieten.
    • Einer der weltweit grössten Unternehmensberatungen nutzt Freestor für Datensicherheit, Wiederherstellung, Gewährleistung eines unterbrechungsfreien Betriebs und Datenmigration.
    • Insgesamt 15 weltweit tätige Managed Service Provider nutzen Freestor, um ihren Kunden qualitative hochwertige Services anbieten zu können, darunter der südkoreanische Serviceprovider LG CNS, der Freestor einsetzt, um Südkoreas ersten weltweit verfügbaren DRaaS-Service anzubieten.
    • Weitere Referenzen sind Airbus, Blue Chip, die Sunrise Telecommunications Group, der grösste private Telekommunikationsanbieter der Schweiz, oder Imptech, einer der grössten MSPs Lateinamerikas.

    Auch auf der technischen Seite macht die Plattform grosse Schritte, so wurde die Integration in Openstack, Oracle VM und SAP Hana hinzugefügt, genauso wie vorausschauende Analysen in Echtzeit über eine komplett heterogene Speicherebene hinweg, und Hypervisor-agnostische Unterstützung für Vmware, Hyper-V, Xen und KVM.

    „Das vergangene Jahr war für uns sehr erfolgreich, sowohl hinsichtlich der technologischen Entwicklung von Freestor, als auch was die Adoption der Plattform in verschiedenen Branchen betrifft. Unternehmen, Serviceprovider und OEM-Hersteller haben komplett verschiedene Voraussetzungen und alle halten Freestor für die beste Lösung, um ihre Speicherumgebungen zu modernisieren“, sagt Gary Quinn, President und CEO von Falconstor. „Die Einführung von Freestor markiert einen wichtigen Punkt in unserer Firmengeschichte. Jeder Fortschritt kommt mit Wachstumsschmerzen, ich habe jedoch das grösstmögliche Vertrauen in unser Team und unsere Vision, Unternehmensspeicher trotz wachsender Datenmengen und drohender Komplexität effizienter und zuverlässiger zu machen. Freestor befreit Nutzer von diesen Gefahren.“

    Freestor ist eine Software-definierte Speicherplattform für horizontal heterogene Speicherumgebungen, die im Subskriptionsmodell vermarktet wird und es Kunden erlaubt, Speicher analog zu ihrem Kapazitätswachstum zu erwerben. So eliminieren diese Kunden die Unvorhersagbarkeit von Kapazitätserweiterungen und Renewal-Kosten, wie sie häufig mit traditionellen Speicherplattformen assoziiert werden. MSPs können ihren Kunden die Nutzung von Freestor als Markenprodukt anbieten oder die Plattform intern nutzen, um die Daten ihrer Kunden über heterogene Systeme und Umgebungen zu verwalten. OEMs integrieren Freestor, oft unter eigener Marke, um einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen, den sie mit einer Eigenentwicklung nicht bekommen könnten. Die Lösung hilft dabei, maximale Flexibilität, höhere Effizienz und mehr Wert aus bestehenden und geplanten Speicherumgebungen zu erzielen. Der Übergang von zukünftigen Speicheransätzen wie der Public oder Hybrid Cloud kann mit Freestor ebenfalls nahtlos geschehen, genauso wie der Wechsel von Disk- auf Flashspeicher.

     

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!