Hybrid Cloud Security für mobile Endanwender

    Cloud- und Virtualisierungsexperte Vmware gibt heute die Umsetzung der Hybrid Cloud Security für mobile Endanwender bekannt. Diese basiert auf einer Kombination aus Vmware NSX Netzwerk-Virtualisierung und den Business Mobility-Lösungen Airwatch und Vmware Horizon. 

    Vmware zeigt NSX mit Airwatch EMM oder Horizon erstmals auf der RSA Conference nächste Woche. Dort demonstriert Vmware, wie der Herausforderung der Unternehmenssicherheit bei übermässigen Rechenzentrumszugriffen durch die Verwendung von Netzwerk-Mikro-Segmentierung begegnet werden kann. Die einzigartige Kombination schafft ein individualisiertes virtuelles Netzwerk, welches Anwendern und Gruppen rollenbasierte Zugangsberechtigungen auf spezifische Anwendungen im Rechenzentrum erlaubt. Zudem kann das Modell den Nutzern den Zugriff oder sogar die Ansicht auf Bereiche im Rechenzentrum untersagen, für die sie keine Berechtigung haben. Die IT kann so Sicherheitsrisiken minimieren, welche aus übermässigen Zugriffen resultieren und mit traditionellen Gateway-VPNs einhergehen.

    „Durch die Mikro-Segmentierung mit Vmware NSX sowie durch Funktionen wie Per-Application-VPN im Bereich Endgeräte, ist Vmware heute eine treibende Kraft bei der Weiterentwicklung der Sicherheit innerhalb des Rechenzentrums“, sagt Noah Wasmer, Vice President of Product Management and CTO, End-User Computing, Vmware. „Indem wir die Leistung dieser beiden Lösungen vereinen, bieten wir die Möglichkeit ein komplett segmentiertes und virtualisiertes Rechenzentrums-Netzwerk zu implementieren, das den einzigartigen Herausforderungen durch die heutigen mobilen Endanwender begegnet.“

    Mikro-Segmentierung: Höhere Sicherheit mit einem Software-Defined Data Center Ansatz
    Unternehmen bieten Nutzern in der Regel über eine sichere VPN-Gateway-Verbindung Zugriff auf das Cloud-Rechenzentrum, wo sich Anwendungen und Daten befinden. Einmal im Rechenzentrum können Nutzer auf nahezu alle Ressourcen unbegrenzt zugreifen. Moderne Angreifer nutzen diese perimeter-centric Verteidigungsstrategie aus und gelangen über einen autorisierten Nutzer und dessen sichere Verbindung in das Rechenzentrum, wo sie sich anschliessend zwischen Workloads unkontrolliert ausbreiten können. Je grösser die Anzahl der Endgeräte in Unternehmen wird, umso mehr benötigt die IT eine Lösung, welche die Herausforderung des übermässigen Zugriffs löst und einen sicheren, beschränkten und rollenbasierten Zugang zu Ressourcen ermöglicht. Mit Vmware NSX kann dieser Herausforderung durch Netzwerk-Mikro-Segmentierung im Rechenzentrum begegnet werden. Für einen sicheren Benutzerzugriff bietet Vmware NSX etliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Sicherheitsansätzen – automatische Bereitstellung, automatisches Bewegen, Hinzufügen und Verändern von Workloads, verteilte Richtliniendurchsetzung auf jeder virtuellen Schnittstelle und in-Kernel sowie eine Scale-Out Firewall für jeden Hypervisor und virtuellen Desktop.

    Vmware auf der RSA Conference 2015
    Besucher der RSA Conference können im Moscone Center in der Südhalle, Stand #1315, mehr darüber erfahren, wie Vmware NSX hilft, die Sicherheit für mobile Nutzer und virtuelle Desktops zu verbessern. Am Dienstag, den 23. April um 10:20 Uhr PST, präsentiert VMware im Moscone North Room 130 die Lösung im Rahmen der Keynote „Limiting the Spread of Threats: A Data Center for Every User“.

    www.vmware.com/ch

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!