Gigaset auf profitablem Wachstumskurs

Stephan Mathys, CFO Gigaset AG und Klaus Wessing, CEO Gigaset AG (v.l.n.r.) Stephan Mathys, CFO Gigaset AG und Klaus Wessing, CEO Gigaset AG (v.l.n.r.) Bild: Gigaset

    Der Telefonhersteller Gigaset hat heute den Geschäftsbericht für das Jahr 2017 veröffentlicht und in allen wichtigen Kennzahlen die Erwartungen erfüllt. Den Umsatz haben die Süddeutschen von 281,9 Millionen Euro auf 293,3 Millionen Euro gesteigert.

    Deutlich positiv entwickelten sich in 2017 die Geschäftsfelder Business Customers und Mobile Devices. Hierdurch konnte Gigaset den Umsatzrückgang im Kerngeschäft mit DECT-Schnurlostelefonen überkompensieren. In dem weiterhin rückläufigen Telekommunikationsmarkt reduzierte sich der Umsatz im Bereich Consumer Products um 7,6 % auf 215,3 Millionen Euro (2016: 233,1 Millionen Euro).

    Das Unternehmen wird sich in diesem Bereich zukünftig verstärkt auf IP-Telefone, die von der Umstellung der Telefonnetze auf IP profitieren, sowie auf Grosstastentelefone und Lösungen für ältere Menschen, die durch den demografischen Wandel zunehmend an Bedeutung gewinnen sollten, konzentrieren.

    Positiv entwickelten sich hingegen sämtliche andere Geschäftsbereiche: Im Segment Business Customers wurde eine deutliche Umsatzsteigerung von 26,5 % auf 55,3 Millionen Euro (2016: 43,7 Millionen Euro) erzielt. IP-basierte Systeme wie die Maxwell-Serie sowie Cloud-basierte Kommunikationsplattformen sollen dabei auch im Geschäftsjahr 2018 Wachstumstreiber des Segments sein.

    Der starke Umsatzanstieg im Bereich Mobile Devices auf 20,6 Millionen Euro (2016: 3,2 Millionen Euro) untermauert die strategische Entscheidung, in diesen Markt einzusteigen. Gigaset hat seine Smartphone-Palette im vergangenen Jahr erfolgreich ausgebaut. Dem ersten in Eigenregie konzipierten Smartphone GS160 folgten die Modelle GS170 sowie GS270 und GS370. Gigaset sieht auch weiterhin deutliches Potenzial für sein Smartphone-Portfolio im unteren bis mittleren Preissegment.

    Der Umsatz im Bereich Home Networks erhöhte sich um 10,5 % auf 2,1 Millionen Euro (2016: 1,9 Millionen Euro). Gigaset wird seine Smart Home-Anwendungen weiterhin auf die Themen Sicherheit und Integrationsfähigkeit seiner Alarmsysteme im Zusammenspiel mit anderen Smart Home Diensten fokussieren und sieht hier mittelfristig weiteres Potenzial.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!