SAP stärkt Frankreich als Innovationsstandort

SAP stärkt Frankreich als Innovationsstandort

    SAP plant für die kommenden fünf Jahre milliardenhohe Investitionen in Frankreich. Laut SAP CEO Bill McDermott liege in dem Land enormes unternehmerisches Potenzial. Ein Fokus des Softwarekonzerns: Start-ups.

    Als Zeichen des Engagements in Frankreich plant SAP in den nächsten fünf Jahren insgesamt bis zu 2 Milliarden Euro auszugeben. Ziel ist es, das schnelle Wachstum des Unternehmens in der Cloud zu beschleunigen und Technologie-Partnerschaften mit den Schwerpunkten ML, Blockchain, Internet der Dinge (IoT) und Software as a Service (SaaS) auszubauen. Dieser Schritt ist Ausdruck der globalen Strategie von SAP, Unternehmen zu „intelligenten Unternehmen“ zu machen. SAP wird sich auf Start-ups konzentrieren, die ergänzende Lösungen zu SAP Leonardo entwickeln.

    „In Frankreich stehen die Zeichen auf Wachstum. Präsident Macrons Einsatz für die digitale Welt ist wichtig, um Frankreichs bedeutende Rolle als globaler Innovationsführer zu stärken“, sagte Bill McDermott nach einem Treffen mit dem französischen Präsidenten. „Das Land bietet enormes unternehmerisches Potenzial. Frankreichs Unternehmen sind gut aufgestellt, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, zukunftssichere Arbeitsplätze zu schaffen und neue Wege zu gehen, um unsere Welt zu einem besseren Ort zu machen.“

    Erstmalig investiert SAP im Rahmen der Inkubations- und Innovationsaktivitäten in Frankreich gezielt in Start-ups, die sich auf globale Themen wie Nachhaltigkeit und Klimawandel konzentrieren. Hier nimmt Frankreich eine führende Rolle ein. Der Fokus auf den Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft soll die strategischen Investitionen des SAP.iO-Programms ergänzen, die sich am Kerngeschäft und den Technologien von SAP orientieren. Start-ups mit dynamischem Management spielen eine entscheidende Rolle beim Ausbau des SAP-Geschäfts und der Erstellung hochwertiger Anwendungsszenarien für Kunden.

    Übernahme von Recast.AI erweitert Know-how bei Spracherkennung
    SAP hat das in Paris ansässige Startup Recast.AI übernommen. Das Unternehmen stellt eine Entwicklungsumgebung für Software-Anwendungen bereit, bei denen Nutzer die natürliche Sprache zum Beispiel in Form von Chatbots verwenden können. Die leistungsfähige Technologie von Recast.AI unterstützt mehr als 20 Sprachen. Mit der Übernahme schafft SAP die Voraussetzungen, die Spracherkennung und -ausgabe der eigenen Software-Lösungen weiter zu verbessern.

    Ziel ist, dass Nutzer mit SAP-Lösungen sprechen und sich somit komplexe geschäftliche Interaktionen und Prozesse vereinfachen. Um die Entwicklung dialogorientierter Anwendungen zu erleichtern, hat SAP den digitalen Assistenten SAP CoPilot sowie eine Plattform geschaffen, auf der sprachgesteuerte Anwendungen entwickelt werden. Diese Plattform soll flächendeckend im SAP-Portfolio zum Einsatz kommen.

    Recast.AI wurde 2015 gegründet und ist aus der Programmierschule „42“ hervorgegangen. Das Unternehmen bedient heute internationale Kunden mit Sitz in Frankreich, darunter grosse Banken, Versicherungen und Technologieunternehmen. Recast.AI hat eine moderne ML-basierte Architektur entwickelt und nutzt eigene Algorithmen zur Spracherkennung. Das Team aus erfahrenen Datenwissenschaftlern und Ingenieuren wird sich verstärkt in die Entwicklung von SAP im Bereich maschinelles Lernen einbringen.

    SAP Frankreich feierte 2017 das 30-jährige Bestehen. Über 3.000 französische Kunden aus dem privaten und öffentlichen Sektor vertrauen auf die Produkte und Dienstleistungen von SAP. Zwei der 19 Global SAP Labs sind in Frankreich angesiedelt. SAP hat letztes Jahr in Paris zudem ein SAP Leonardo Center mit Fokus auf Technologien wie AI und ML eröffnet, von dem Kunden in der gesamten Region profitieren. Der Schwerpunkt der SAP-Aktivitäten in Frankreich liegt auf Innovationen. SAP plant die Eröffnung eines „Sport Centers“ im Rahmen der Initiative SAP Future Cities. Das SAP Leonardo Center, in dem seit der Eröffnung bereits über 30.000 Besucher empfangen wurden, soll ebenfalls weiter ausgebaut werden.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!