Sunrise mit höchster flächenmässiger 4G-Abdeckung

24. Oktober 2017
Sunrise-Chef Olaf Swantee. Sunrise-Chef Olaf Swantee. Bild: Sunrise

    Sunrise setzt mit ihrer flächenmässigen 4G-Abdeckung die neue Referenzgrösse für den mobilen Breitbandzugang – einem Schlüsselfaktor für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft.

    „Mit dem letzten connect Testresultat hat Sunrise bereits neue Massstäbe gesetzt. Im Februar dieses Jahres haben wir unseren Plan bekannt gegeben, die 4G-Versorgung der gesamten Schweizer Landesfläche auf 92% auszubauen. Heute, nur acht Monate nach unserer Ankündigung, haben wir dieses Ziel sogar übertroffen. Mit einer 4G-Abdeckung von 94.3% der Schweizer Landesfläche bieten wir eine neue Referenzgrösse für den mobilen Breitbandzugang und sichern der Schweiz einen Spitzenplatz in der digitalen Weltwirtschaft“, freut sich Olaf Swantee, CEO von Sunrise, über das erreichte Ziel.
     
    Neue Massstäbe für die ganze Industrie
    Sunrise versorgte per Ende 2016 rund 90% der Schweizer Landesfläche und 99.4% der Schweizer Bevölkerung mit 4G. Bereits beim connect Netztest 2017 hat Sunrise neue Mobilfunk-Massstäbe gesetzt und damit alle Rekorde gebrochen. Diese Führungsrolle baut Sunrise mit der höchsten 4G-Flächenabdeckung der Schweiz von 94.3% weiter aus. Sunrise bringt die mobile Breitbandversorgung der Schweiz auf ein noch höheres Level.
     
    Glasfaser-Speed übers Mobilfunknetz
    Sunrise baut aber nicht nur die flächenmässige Abdeckung weiter aus, sondern erhöht im laufenden Jahr ebenfalls die 4G-Kapazitäten und -Geschwindigkeiten kontinuierlich weiter. Mit bis zu 900 Mbit/s (4G+) erreichen die Geschwindigkeiten in den fünf grössten Schweizer Städten bereits Glasfaser-Speed. Die fortlaufende Steigerung der besten Mobilfunkqualität auf höchstem Niveau blieb auch von den Kunden nicht unbemerkt. Sunrise konnte sich bei zahlreichen Vergleichstests und Umfragen den Spitzenplatz als schnellstes und bestes Mobilnetz erobern (z.B.: Ookla Speedtest, OpenSignal Länderbericht, Bilanz Telekom Rating 2017)
     
    VoLTE und Wi-Fi Calling
    Mit der Einführung von VoLTE im Sommer hat sich die Mobilfunkabdeckung fürs Telefonieren nochmals verbessert. Die Verbindungsqualität, die bereits zuvor zur weltweiten Spitze gehörte, wurde ebenfalls weiter gesteigert und Gesprächsabbrüche (Drop Call Rate) wurden praktisch gegen Null reduziert. Der Verbindungsaufbau (Call Setup Time) verkürzt sich durch VoLTE markant auf rund 1 Sekunde, was deutlich bessere Werte sind als bei der Konkurrenz.
     
    Dank der Einführung von WiFi-Calling können Anrufe mit kompatiblen Mobiltelefonen zudem über jeden beliebigen Wi-Fi Hotspot getätigt werden. Wi-Fi Calling bietet ebenfalls Empfangsvorteile innerhalb von Gebäuden und Räumen, die aufgrund ihrer Lage oder Bauweise nicht ausreichend mit Mobilfunk versorgt werden können.

     

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!