Google kauft HTC-Sparte

Die Zentrale von Google in Mountain View, Kalifornien. Die Zentrale von Google in Mountain View, Kalifornien. Bild: Google

    Der Internetgigant Google macht Ernst mit seinem Smartphone-Geschäft. Vom angeschlagenen taiwanischen Hersteller HTC übernimmt er rund 2000 Mitarbeiter und zahlt dafür 1,1 Milliarden Dollar in bar.

    Google und die HTC Corporation haben eine Kooperation bekanntgegeben, in deren Rahmen ausgewählte HTC Mitarbeiter – viele davon arbeiten bereits zusammen mit Google an der Entwicklung der Pixel-Smartphones – zu Google wechseln werden. HTC erhält im Gegenzug von Google 1,1 Milliarden Dollar in bar als Teil der Transaktion. Google bekommt eine einfache Lizenz für HTC Intellectual Property (IP – geistiges Eigentum). Die Vereinbarung untermauert die seit über einem Jahrzehnt bestehende strategische Beziehung zwischen HTC und Google bei der Entwicklung von Premium-Smartphones.
     
    Das Abkommen stärkt zudem die Strategie von HTC, Smartphones unter der eigenen Marke auf den Markt zu bringen, das Produktportfolio zu straffen und die operative Produktivität zu verbessern. Zusätzlich wird HTC über eine grössere finanzielle Flexibilität verfügen. HTC wird auch in Zukunft Zugriff auf die besten Ingenieure haben, die bereits an dem Nachfolger des erfolgreichen Flaggschiffs HTC U11 arbeiten. Auch  wird HTC das Virtual Reality-Ökosystem weiter ausbauen, um somit das Wachstum für das VIVE Businessvoran zu bringen. So stehen Investitionen in Zukunftstechnologien wie Internet of Things (IoT), Augmented Reality und künstliche Intelligenz weiterhin auf dem Programm.
     
    Google bekräftigt mit dieser Vereinbarung sein Bestreben, weiterhin in Smartphones und das wachsende Hardware-Geschäft zu investieren. Zusätzlich zu dem erfahrenen Team wird Google Zugriff auf die IP von HTC für die Unterstützung der Pixel Smartphone-Familie haben. Darüber hinaus repräsentiert das Abkommen ein signifikantes Investment von Google in Taiwan als Innovations- und Technologiedrehscheibe.
     
    „Als Pionier im Smartphone-Markt sind wir sehr stolz auf unsere Innovationshistorie. Unsere Wertschöpfungskette bei Smartphones, inklusive unser IP-Portfolio, unsere hervorragenden Mitarbeiter sowie unsere Kompetenz bei der Systemintegration waren wichtige Eckpfeiler für Google, den Android-Markt zu einem Erfolg werden zu lassen“, erklärte Cher Wang, Chairwoman und CEO von HTC. „Diese Vereinbarung ist ein brillanter Schritt nach vorne in unserer langjährigen Partnerschaft. Google ist damit in der Lage, sein eigenes Smartphone Hardware-Geschäft zu beschleunigen und dabei die fortwährenden Innovationen für HTC Smartphones und das VIVE VR-Business zu gewährleisten. Wir sind von der guten Ausgangslage von HTC überzeugt, unsere Innovationshistorie fortzuführen und das Potenzial der neuen Generation von vernetzten Produkten und Services realisieren zu können.“
     
    „HTC ist ein langjähriger Partner von Google und hat einige der schönsten Premiumgeräte auf dem Markt“, sagte Rick Osterloh, Senior Vice President of Hardware bei Google. „Wir sind sehr erfreut und können es kaum erwarten, die neuen HTC Team-Mitglieder bei Google willkommen heissen zu dürfen, um Innovationen und neue Produktentwicklungen im Bereich Consumer Hardware anschieben zu können.“
     
    Die Transaktion, die aktuell Gegenstand regulatorischer Prüfungen und Zulassungen ist, soll voraussichtlich Anfang 2018 geschlossen werden.
     

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!