Girls'Day mit Angela Merkel

27. April 2017
Girls'Day mit Angela Merkel Bild: Digitalstrom

    Mit dem humanoiden Roboter Pepper und dem Zusammenspiel mit vernetzten Geräten im Smart Home hat die Digitalstrom bei der Auftaktveranstaltung zum diesjährigen Girls’Day im Bundeskanzleramt die teilnehmenden Schülerinnen von den faszinierenden Möglichkeiten des Programmierens begeistert.

    Ziel des Tages ist es, Schülerinnen zu motivieren, sich für eine Ausbildung oder ein Studium im MINT-Bereich zu entscheiden. Der Parcours wurde auch in diesem Jahr von Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet. Gemeinsam mit sieben weiteren Mitgliedsunternehmen der Initiative D21, Deutschlands grösstem gemeinnützigen Netzwerk für die digitale Gesellschaft, hat sich das deutschschweizerische Smart Home-Unternehmen Digitalstrom zum Girls’Day Auftakt mit einem eigenen Stand auf dem Technikparcours im Bundeskanzleramt präsentiert. Unter dem
    Motto «IT-Girl – sei digitale Zukunftsgestalterin» hatten die teilnehmenden Schülerinnen die Möglichkeit, die Faszination der IT live zu erleben. Die 13- bis 15-jährigen Schülerinnen konnten den Roboter Pepper selbst programmieren und ihm Gestik, Mimik und Aktionen beibringen, ihm erklären, worauf er hören und was er tun soll. Aber auch der Spass kam nicht zu kurz. Die Schülerinnen hatten die Möglichkeit, dem gerade mal 1,20 m grossen Roboter anzutrainieren, auf gewisse Gegenstände wie eine Zeitschrift oder eine Teeverpackung nach den individuellen Wünschen der Mädchen zu reagieren.

    Am Girls’Day haben junge Mädchen die Möglichkeit, technische Berufe von der praktischen Seite kennenzulernen und das Spektrum ihrer Berufswahl zu erweitern. Mit der ständig fortschreitenden Digitalisierung entstehen zahlreiche spannende Berufsbilder. Auch in der Smart Home-Branche sind weibliche Talente daher gefragter denn je: «Wir brauchen dringend mehr weibliche Talente in digitalen Berufen. Mit unserer erneuten Teilnahme am Girls’Day möchten wir Schülerinnen für die vielseitigen technischen Berufe rund um das vernetzte Wohnen begeistern und sie motivieren, den digitalen Wandel aktiv mitzugestalten», so Eva Breuer, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei der Digitalstrom AG. «Die Digitalisierung wird ein breites Spektrum an interessanten Berufen eröffnen. Die beruflichen Chancen, die hier entstehen, dürfen wir Frauen uns nicht entgehen lassen.»

    Auch am morgigen offiziellen Girls’Day erwartet das Smart Home-Unternehmen Digitalstrom Schülerinnen am Firmensitz in Wetzlar, wo dieser Tag nun das fünfte Mal in Folge ausgerichtet wird, um auch vor Ort Mädchen für die Digitalisierung zu begeistern.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!