Steffen Informatik rüstet auf

05. Januar 2016

    SSD only: Die Steffen Informatik rüstet das Datacenter mit HP 3PAR Storeserv und reinem Flash-Speicher aus. Das bringt mehr Leistung und mehr Kapazität bei weniger Stromverbrauch. 

    Bald drehen die Disken im Datacenter der Steffen Informatik in Zürich nicht mehr. Die alte, voluminöse Speicherlösung wird einer schlanken All Flash-Lösung weichen. Zwei HP 3PAR Storeserv 8200-Systeme mit 3.84 TB Flash-Disken sorgen dann für die redundante Speicherung der Daten. Künftig wird mehr als die doppelte Speicherkapazität der heutigen Lösung, zwei HP EVA 6500 mit zusätzlicher Software-Virtualisierung, zur Verfügung stehen. "Und nicht nur das", sagt Roland Probst, Consultant der Steffen Informatik. "Die Performance wird dank Flash um ein Vielfaches höher sein.“

    50% mehr Speicherkapazität
    Viele Kunden der Steffen Informatik hätten HP 3PAR im Einsatz, nicht wenige davon nutzten ebenfalls ausschliesslich Flash-Speicher, sagt Roland Probst: „Die Erfahrung bei Kundenprojekten zeigt, dass wir dank der herausragenden Speichereffizienz des HP 3PAR von mindestens 50% tieferen Kapazitätsanforderungen ausgehen können.“ Der Grund dafür ist in der Thin-Technologie sowie der In-Stream Deduplizierung der HP 3PAR-Systeme zu finden: Je nach Charakteristik der Daten kann das intelligente Storage-System das Datenvolumen sogar um deutlich mehr als die Hälfte reduzieren.

    Weniger Platzbedarf und Stromverbrauch
    Mit dem Alles-aus-einer-Hand-Prinzip - alle Komponenten sind von Hewlett Packard Enterprise – profitiert die Steffen Informatik von einer geringeren Komplexität und weniger Betriebsaufwand im Datacenter. Ein schöner und geplanter Nebeneffekt: Bei all diesen Vorteilen braucht das 3PAR-System nur noch einen Bruchteil des vorherigen Stellplatzes. Wo früher der Datenspeicher 12 Rack-Höheneinheiten benötigte, wird das neue 3PAR-System nur noch zwei Einheiten beanspruchen. "Das verringert auch den Stromverbrauch massiv. Sowohl beim Betrieb als auch bei der Wärmeabführung spart die neue 3PAR-Lösung Energie", sagt Roland Probst. Die Lösung sei nicht nur ökologisch, sondern auch finanziell sinnvoll: Da 3PAR kaum Betriebsaufwand generiert und einen Nutzungszeitraum von vier bis fünf Jahren vorweisen kann, lassen sich die Investitionen amortisieren. Der neue Flash-Speicher wird voraussichtlich im ersten Quartal des nächsten Jahres in Betrieb genommen.

    Soziale Netzwerke

     

    Fractal Verlag GmbH

      +41 61 683 88 76

      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!